1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Fußball: Lützenkirchen hat Witzhelden vor der Brust und Quettingen im Blick

Fußball : Lützenkirchen hat Witzhelden vor der Brust und Quettingen im Blick

In der Fußball-Kreisliga A muss Bergfried zu Rheinkassel-Langel. Schlebusch II erwartet den SC Rondorf und tauscht fleißig Spieler mit dem Bezirksliga-Team.

VfL Witzhelden - SSV Lützenkirchen. Der gegenseitige Respekt könnte größer nicht sein. Mit dem mehr als beeindruckenden 3:0-Heimsieg über den Tabellenzweiten 1. Spielvereinigung Solingen-Wald 03 sind die Fußballer des SSV Lützenkirchen endgültig in der Kreisliga angekommen. "Wir sind vor diesem Gegner gewarnt. Das ist ein ganz starker Aufsteiger", sagt Witzheldens Trainer Ralf Job. Als Dritter gehen die Höhendorfer in jedem Fall favorisiert in die Partie, wenngleich es derzeit beim VfL gerade in der Offensive klemmt. "Wir spielen eigentlich nicht schlecht, doch belohnen wir uns zu wenig. Letztlich sind wir im Angriff bislang einiges schuldig geblieben", betont Job, der auf eine Aufbesserung der Heimserie hofft. Raphael Sladek kehrt in den Kader zurück.

Vollkommen entspannt kann die Mannschaft von Trainer Andreas Traudisch in das Aufeinandertreffen gehen. "Durch die Bonuspunkte vom vergangenen Wochenende haben wir überhaupt keinen Druck", erklärt der SSV-Coach, der einzig noch über einen Einsatz von Niklas Berr nachdenkt. Für Traudisch und Co. sind die Verhältnisse eigentlich klar: Der VfL sei mit seinem Bezirksliga erfahrenen Team in der Favoritenrolle. Bereits jetzt wirft auch das Prestigeduell eine Woche später mit dem TuS 05 Quettingen seine Schatten voraus. "Ich muss sehen, dass wir uns erst mal auf Witzhelden konzentrieren. In jedem Fall sind das zwei Partien, auf die wir uns alle sehr freuen", betont Traudisch.

TuS 05 Quettingen - SSVg 06 Haan. Vor einer ganz wichtigen Partie stehen die Quettinger Kreisliga-Fußballer. Am Sonntag (15 Uhr) empfängt die Mannschaft um das Trainergespann Karl Wefers/Christian Eberle den Vorletzten aus Haan. Beide Teams sind aktuell durch vier Punkte getrennt. "Wir wollen unbedingt einen Sieg einfahren, dann hätten wir das Polster auf die Abstiegsränge ausgebaut", sagt Wefers. Die Haaner machten am letzten Wochenende jedoch mit einem 3:3 gegen den hoch gehandelten VfL Witzhelden positiv von sich reden. Im Lager des TuS gibt es keine Ausfälle zu beklagen. In den Übungseinheiten beschäftigte man sich vermehrt mit dem Torschuss - neun Treffer sind der schwächste Wert aller Teams. "Es wäre schön, wenn der Knoten jetzt am Wochenende platzen würde", meint Wefers.

Rheinkassel-Langel - Bergfried Leverkusen. Der Sieg im Derby ist abgehakt für die Kreisliga-Fußballer des SV Bergfried, Nachlegen ist nun angesagt. Am Sonntag (15 Uhr) müssen die Leverkusener beim Tabellennachbarn Rheinkassel-Langel ran, der drei Zähler weniger gesammelt hat. "Mit einer konzentrierten Vorstellung bin ich mir sicher, dass wir die Punkte holen", blickt Trainer Karl Slickers voraus, der weiter auf Kai Holtorff verzichten muss.

SV Schlebusch II - SC Rondorf. Punktgleich mit Bergfried rangiert der SV Schlebusch II nun auf Rang acht. Im SC Rondorf reist der Fünfte am Sonntag (13 Uhr) in den Bühl. Der hat, wie fast alle Teams vor Schlebusch II schon gegen Ossendorf gespielt und deutlich gewonnen. "Wir müssen eh auf uns schauen und mit der bisherigen Ausbeute sind wir sehr zufrieden", fügte Mayer hinzu. Er kann personell aus dem Vollen schöpfen, da die Erste aus der Bezirksliga Ergänzungsakteure wie Eric Dantz oder Dennis Reeke in der Kreisliga Spielpraxis sammeln lässt - einzig auf der Torhüterposition hat er Handlungsbedarf, Patrick Kuske musste bei der Ersten ran. "So ist das eben bei uns - eine Hand wäscht die andere", sagt Mayer.

(lhep/mane)