Faustball : LTV wartet weiter auf den ersten Sieg

Die Faustballerinnen des Leichlinger TV warten nach ihrem Aufstieg in die Erste Liga weiter auf den ersten Erfolg. Auch der dritte Spieltag endete für die Mannschaft von Trainer Andreas Weber mit zwei Niederlagen.

Somit rangiert der LTV weiterhin auf dem letzten Platz der Tabelle. Allerdings beträgt der Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz weiterhin lediglich zwei Zähler.

Am Wochenende stand für das Team das Gastspiel beim MTSV Selsingen auf dem Plan. In ihrer ersten Partie trafen die Leichlingerinnen auf den SV Moslesfehn. Der hatte sich zuvor gegen den Ausrichter des Spieltags durchgesetzt (3:2) und ließ sich auch in seiner zweiten Partie nicht aus der Erfolgsspur drängen. Schmerzlich bemerkbar machte sich beim 0:3 (3:11, 7:11, 3:11), dass LTV-Hauptangreiferin Julia Weber aufgrund ihrer Schulterverletzung nicht ihr volles Leistungsvermögen abrufen konnte und auch Vivien Schetter verletzungsbedingt fehlte.

In der zweiten Partie gegen Selsingen lief es zumindest phasenweise besser. Nach ansprechender Vorstellung im ersten Satz und fehlerhaftem zweiten Abschnitt steigerten sich die Leichlingerinnen zwar, hatten trotz aufsteigender Leistungskurve indes auch im dritten Satz das Nachsehen. Nach der zweiten 0:3-Niederlage (8:11, 2:11, 9:11) resümierte Andreas Weber: "Ich bin sehr zuversichtlich. Da alle Abiturprüfungen vorbei sind, kann sich das Team nun auf das Faustballspielen konzentrieren. Ich hoffe, dass wir in der Rückrunde überraschen können." Zudem kündigte der Coach bereits an, dass er am kommenden Wochenende, beim Spieltag in Voerde, Julia Weber schonen und Neuzugang Nadine Ziesing im Angriff aufbieten werde.

In der Zweiten Bundesliga erkämpften sich die Herren des LTV am dritten Spieltag eine ausgeglichene Bilanz. Sie bezwangen zum Auftakt trotz schwankender Leistung den MTV Diepenau mit 3:1 (15:14, 11:9, 9:11, 11:9). Zum Abschluss musste sich das Team Gastgeber TV Voerde mit 1:3 (8:11, 13:11, 8:11, 10:12) beugen.

(rz)