Handball : LTV vollzieht erst spät die Wende

Hinterher war Trainer Frank Lorenzet erleichtert. Darüber, dass sein Team eine Woche nach der Pleite in Wermelskirchen wieder einen Sieg landen konnte. Und darüber, dass er einen von ihm selbst begonnenen Satz nicht beenden musste.

Der lautete: "Wenn wir heute verloren hätten, dann...". Tja, dann wäre sein als Favorit gestarteter Leichlinger TV vorläufig nur Mittelmaß in der Dritten Liga gewesen. Aber durch das 31:30 (13:12) bei Bayer Uerdingen sieht seine Handballwelt zunächst einmal zumindest zartrosa aus.

Zwar präsentieren sich Christian Born und Co. weiterhin nicht am Limit ihres spielerischen Vermögens. "Aber aus kämpferischer Sicht war es sehr gut", meinte Lorenzet. Und Biss und Willen waren auch nötig, als nach ausgeglichener ersten Halbzeit die Seiten gewechselt wurden. Wenige Minuten nach der Pause nahm ein versemmelter Saisonstart für den LTV Konturen an: Jens Reinarz hatte gerade den zweiten seiner drei Siebenmeter ausgelassen, da ging Uerdingen durch einen Treffer des ehemaligen Leichlingers Gerit Fietze mit 20:15 in Führung (38.). "Da waren wir eigentlich mausetot", schilderte Lorenzet.

Durch sechs Tore in Folge belebten sich die Gäste aber umgehend selbst wieder. Indes sollten sie damit die Wende hin zu einem guten Ende noch nicht endgültig vollzogen haben. Denn in eine spannende Schlussphase bog Bayer mit einer 29:27-Führung ein, und erst als Achim Jansen neun Sekunden vor Ende das 31:29 erzielte, waren dem LTV zwei weitere Punkte gewiss.

"Am Ende war sicherlich auch eine Portion Glück dabei. Aber nachdem wir in Rheinhausen und Wermelskirchen Pech gehabt hatten, haben wir jetzt etwas zurückbekommen", bilanzierte Lorenzet. Nun hoffen sie beim LTV, dass ihr erster Auswärtssieg der Saison den Anfang einer kleine Serie bilden möge. Denn die benötige sein Team, "um die Verunsicherung abzustreifen", sagte der Coach.

LTV: Nippes, Aumann (36. bis 38.) — Janssen (7), Reinarz (7/1), Kreckler (6/2), Jansen (4), Born (3), Giela (2), Menzlaff (1), Loschinski (1), Pallach, Munkel.

(RP)