Basketball: LTV lässt sich aus dem Konzept bringen

Basketball : LTV lässt sich aus dem Konzept bringen

Der Leichlinger TV bleibt nach Niederlage im Liga-Keller, der TuS 82 nach Sieg in Lauerstellung.

In dieser Woche ist erst mal Ablenkung angesagt. Wenn um 14.11 Uhr der Blütensamstagszug durch die Innenstadt zieht, werden auch die Basketballer des Leichlinger TV traditionell mit einem eigenen Wagen vertreten sein. Vielleicht ist bis dahin zumindest ein Teil der Wut verraucht, die sich unmittelbar nach der Partie in Rhöndorf aufgestaut hat. Weniger als das Resultat – 72:83 (31:42) – machte dem LTV-Coach Björn Jakob das "Wie" zu schaffen: "Es ist schade, dass wir hier nicht gewinnen konnten. In den entscheidenden Phasen haben die Schiedsrichter es geschafft, uns aus dem Konzept zu bringen und uns ganz klar benachteiligt. Am Ende hat uns das zu viel Kraft und Nerven gekostet."

Der Leichlinger Trainer – sonst Sportsmann genug, die Gründe für Niederlagen nicht bei anderen zu suchen – war angefressen. Zweimal gelang es seinem Tabellenzehnten, nach Rückständen in die Begegnung zurückzufinden. Eine Minute vor Schluss (72:72) schien trotz der Widrigkeiten der Befreiungsschlag möglich, die Gastgeber konterten allerdings umgehend mit einem Dreier. Es war der K. o. für den LTV. Jakob: "Rhöndorf war heute die glücklichere Mannschaft. Das Spiel hätte auch andersherum ausgehen können, aus unserer Sicht war es eine vergebene Chance." LTV: Kunigkeit (3), Wodaege (8), J. Schröder (4), Messing (31), Warnecke (9), Zimmermann (1), Kummerow (7) Alexoudis, M. Schröder, Löhr.

Erfolgreicher verlief der Spieltag für den Nachbarn aus dem Süden. Der TuS 82 Opladen kam daheim gegen die Alten Freunde Düsseldorf zu einem 93:63-(40:31)-Erfolg und hält damit den Kontakt zum Spitzenquartett der 2. Regionalliga. Die 82er, bei denen der verletzte Alex Schreiber erfolgreich durch Jugendspieler Chris Bach ersetzt wurde, überzeugte von Beginn an durch mannschaftliches Zusammenspiel, versäumte es lediglich durch einige kleinere Nachlässigkeiten, die Partie bereits vor der Pause zu entschieden. Danach konnten die Gäste das vom TuS 82 angeschlagene Tempo allerdings nicht mehr mitgehen. "Insgesamt war das eine sehr starke Leistung, vor allem offensiv", attestierte die Opladener Trainerin ihrem Team, das mit vier Zählern Rückstand auf Platz eins weiter in Lauerstellung bleibt. TuS 82: Nesges (4), Bach (4), Klesper (22), Hennel (12), Mekki (11), Neuendank (2), Thimm (5), Brückmann (25), Schlensker (8).

(sl)
Mehr von RP ONLINE