1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Handball: LTV: harte Nuss für den gefühlten Primus

Handball : LTV: harte Nuss für den gefühlten Primus

Die Drittliga-Handballer des Leichlinger TV wollen gegen Bayer Uerdingen ihre makellose Heimbilanz fortsetzen.

Zwei Wochen lang konnten die Spieler des Leichlinger TV wahlweise die Hände in den Schoß legen oder die Karnevalspause aktiv nutzen, um den Handball kurzzeitig aus dem Bewusstsein zu verdrängen. Nun allerdings hat der Drittliga-Betrieb die Mannschaft wieder, und schon ist sie ohne eigenes Zutun in der Tabelle abgerutscht. Kaum wurden sämtliche Spuren, die der TuS Wermelskirchen in dieser Saison hinterlassen hat, aus Tabelle und Spielplan getilgt, steht der VfL Edewecht dank eines Remis' im vorgezogenen Spiel gegen den OSC Rheinhausen ganz oben im Tableau.

Frank Lorenzet stört dies allerdings wenig. Angesichts von zwei Spielen mehr, die der VfL gegenüber den Leichlingern bereits absolviert hat, ignoriert der Trainer des LTV die neue Konstellation: "Ich sehe uns trotzdem weiterhin als Tabellenführer. Und diese Position wollen am Wochenende unbedingt verteidigen", sagt der Coach. Bei diesem Vorhaben bekommt es der gefühlte Primus morgen in eigener Halle mit dem SC Bayer Uerdingen (19.30 Uhr) zu tun.

  • Lokalsport : Lorenzet bedauert Hansens Abschied
  • Lokalsport : Neue Gegner für die Handballer des Leichlinger TV
  • Lokalsport : "Pirates" gewinnen auch ohne Lorenzet

Für Lorenzet "eine harte Nuss. Wir haben viel Respekt vor Uerdingen. Das ist eine junge, starke Mannschaft, die zuletzt in Liga und Pokal sechsmal unbesiegt geblieben ist und die bereits in einigen Spielen gezeigt hat, dass sie gegen die Teams von oben mithalten kann." Dabei bildete das Hinspiel keine Ausnahme, als die Leichlinger nur mit viel Mühe die volle Punktzahl einheimsten. Seinerzeit machte der LTV einen Fünf-Tore-Rückstand wett und schaffte durch einen 31:30-Erfolg nach recht holprigem Saisonstart und eine Woche nach der Pleite in Wermelskirchen die Wende hinein in bislang gute Saison.

Zudem lässt die Vergangenheit den Leichlingern eine Warnung zukommen: Die Bilanz der Duelle aus gemeinsamen Dritt- und Regionalliga-Zeiten gegen die Krefelder ist weitgehend ausgeglichen — so konnte etwa in den vorigen beiden Saisons jedes Teams immer eine Partie für sich entscheiden. Aktuell sehen sich die Uerdinger indes als Außenseiter. "Leichlingen ist der klare und eindeutige Favorit. Wir haben nichts zu verlieren und können nur gewinnen", sagt Olaf Mast, Trainer des Tabellensechsten. Er lobt den LTV als "gleichmäßig erstklassig besetzte erste Sieben, aus der allenfalls noch Torwart Stefan Nippes und Jens Peter Reinarz herausragen".

Aber auch von so schönen Komplimenten wollen sich die Leichlinger nicht einlullen lassen. "Wir haben zu Hause bislang keinen Punkt abgegeben. Das soll auch nach der Uerdingen-Partie so sein", bekräftigt Lorenzet, der voraussichtlich nur auf Bastian Munkel (Zahn-OP) verzichten muss.

(RP/rl)