1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Handball: LTV geht pflichtbewusst ins Pokalwochenende

Handball : LTV geht pflichtbewusst ins Pokalwochenende

Mit dem Modus des Pokals hat Frank Lorenzet so seine Schwierigkeiten. "Es ist schon fragwürdig, dass Drittligisten sich über den Kreis für den DHB-Pokal qualifizieren müssen." Aber dennoch will der Trainer-Manager des Leichlinger TV sämtliche Pflichten auf und neben dem Platz ernst nehmen. "Wir freuen uns, dass wir das Turnier ausrichten dürfen, wollen gute Gastgeber sein. Und sportlich genießt das Final Four einen hohen Stellenwert bei uns. Wir wollen unbedingt weiterkommen."

An zwei Tagen wird im Smidt-Forum der Sieger des Kreispokals ausgespielt. Heute stehen sich in den Halbfinals zunächst Landesligist TV Köln-Wahn und Drittligist TSV Bayer Dormagen (15 Uhr), im Anschluss Oberligist Dünnwalder TV und die LTV-Handballer gegenüber (17 Uhr). "Ich trete wohl keinem zu nahe, wenn ich sage, dass vieles für ein Finale Dormagen gegen Leichlingen spricht", sagt Lorenzet. Aber wie es auch kommen mag — in jedem Fall sollen morgen gleich drei Kreispokalsieger ermittelt werden. Um 13 Uhr stehen sich der Longericher SC II und Fortuna Köln II im Finale des B-Pokals gegenüber, um 15 Uhr beginnt bei den Damen das Duell Dünnwald gegen Pulheimer SC, um 17 Uhr beschließen die Sieger der beiden heutigen Halbfinals das Turnier. Sowohl der Sieger bei den Damen als auch der des A-Finals dürfen Ende Mai mitmischen, wenn die Pokalsieger des Mittelrheinverbands ausgespielt werden. Diese dürfen in der nächsten Saison im DHB-Pokal starten.

(rz)