Faustball: LTV-Faustballerinnen befreien sich aus dem Tabellenkeller

Faustball : LTV-Faustballerinnen befreien sich aus dem Tabellenkeller

Das Feld von hinten aufrollen – so lautete der Plan der Faustballerinnen des Leichlinger TV. Nach zuvor sechs Niederlagen hat der Erstliga-Aufsteiger dieses Vorhaben am vierten Spieltag in die Tat umgesetzt.

Das Feld von hinten aufrollen — so lautete der Plan der Faustballerinnen des Leichlinger TV. Nach zuvor sechs Niederlagen hat der Erstliga-Aufsteiger dieses Vorhaben am vierten Spieltag in die Tat umgesetzt.

Dank der ersten beiden Siege steht die Mannschaft nun erstmals in dieser Saison nicht auf einem Abstiegsrang, sie kletterte von Platz neun auf sieben. Die ersehnten Punktgewinne gelangen dem LTV beim Gastspiel in Voerde — obwohl er in Angreiferin Julia Weber (verletzt) und Zuspielerin Christiane Roß (Urlaub) auf zwei Akteurinnen verzichten musste.

In ihre Rollen schlüpften beim Auftaktspiel gegen VfK Berlin Nadine Ziesing und Lina Hasenjäger — und machten wie die gesamte Mannschaft ihre Sache sehr gut. Mit einer geschlossenen Leistung in der Abwehr sowie präzisen Zuspielen und Angriffen kamen die Leichlingerinnen nach ausgeglichenem Beginn immer besser auf und sicherten sich mit einem 3:1-Sieg (14:12, 8:11, 11:7, 11:7) die ersten beiden Pluspunkte der Spielzeit. Vom Erfolg beflügelt und mit einem Plus an Selbstvertrauen ausgestattet, rang die Mannschaft um Spielführerin Susanne Weber im Anschluss auch den TV Voerde nieder. Trotz mitunter schwankender Leistung gelang es den Leichlingerinnen, erstmals eine erste Partie in dieser Saison ohne Satzverlust zu beenden. Am Ende hieß es 11:7, 11:9, 11:9 für den LTV, der am Sonntag (11 Uhr) in der Balker Aue den Tabellenzweiten Ahlhorner SV und das neue Schlusslicht SV Düdenbüttel empfängt.

Es spielten: Nadine Ziesing, Jacqueline Ziesing, Lina Hasenjäger, Joy Mürköster, Vanessa Schenk, Vivien Schetter, Susanne Weber.

(rz)