Leichlinger TV will im vierten Anlauf den ersten Erfolg feiern

Heimspiel gegen die SG Menden Sauerlandwölfe : LTV will im vierten Anlauf den ersten Erfolg feiern

Der Handball-Drittligist aus der Blütenstadt empfängt am Freitag (20 Uhr) das noch punktlose Team aus Menden zum Duell im Ostermann-Forum. Torhüter David Ferne glaubt fest an sein Team und sagt: „Die Zeit für den ersten Sieg ist gekommen.“

Unnötigen Druck wollen sich die Protagonisten des Leichlinger TV nicht aufladen, doch vor dem Heimspiel des Nordwest-Drittligisten (Freitag, 20 Uhr, Ostermann-Forum) gegen die SG Menden Sauerlandwölfe ist klar: So langsam sollten die LTV-Handballer punkten, um einen Fehlstart zu vermeiden. „Die ersten drei Partien waren keine Muss-Spiele“, sagt Torhüter David Ferne. Gegen die favorisierten Zweitligaabsteiger aus Neuss und den Wilhelmshavener HV verkaufte sich das Team teuer, bei der Mindener Bundesliga-Reserve gewann der LTV nach großem Kampf immerhin den ersten Punkt. „Nun ist die Zeit für den ersten Sieg gekommen“, sagt Ferne. Trainer Lars Hepp betont: „Dafür werden wir alles tun.“

Dass die Blütenstädter erst am vierten Spieltag erstmals gewannen, gab es zuletzt 2013. Vier sieglose Spiele zum Auftakt wären seit der Drittligareform 2010 ein Negativ-Rekord für Leichlingen. Punkte seien nun „das einzige, was zählt“ sagt Ferne, der seine Mannschaft aber für den ersten Sieg in Form sieht. „Gegen die Absteiger waren wir nicht schlecht und in Minden war der Punkt verdient. Wir sind motiviert und bauen auf die Punkte“, sagt der 25 Jahre alte Tormann. Platz für Selbstkritik bleibt dabei auch noch. „Ich kann mich nicht erinnern, dass ich mal so schlecht war wie in Minden“, sagt Ferne. Er zählt im Normalfall zu den Leistungsträgern, wurde in Minden aber stark von seinem Torhüter-Kollegen Linus Mathes vertreten. Gegen Menden will Ferne nun an die Leistung aus dem Spiel gegen Wilhelmshaven anknüpfen.

Mit den Sauerlandwölfen kommt ein Team, das der LTV schlagen muss, wenn er nicht gleich in den Abstiegskampf rutschen will. Menden ist punktlos, schöpfte nach der knappen Niederlage gegen Longerich zuletzt aber Mut. „Menden muss so sehr wie wir gewinnen“, sagt Ferne und Hepp warnt: „Das wird alles andere als ein Selbstläufer. Wir müssen hochkonzentriert und fokussiert sein.“ Eine leichte Aufgabe, betont Ferne, sei Menden nicht. In der 3. Liga trafen der Leichlinger TV und die SG Menden bereits vier Mal aufeinander und drei Mal siegten die Bergischen. Beim einzigen Sieg der Sauerländer 2017 in Leichlingen gewannen die Gäste erst in der letzten Sekunde spektakulär.

Verzichten muss der LTV weiter auf Spielmacher Valdas Novickis (Reha nach Achillessehenenriss) und Rückraummann Alexander Senden (krank). Kapitän Alexander Kübler hingegen feierte bereits am vergangenen Spieltag seine Rückkehr nach Muskelbündelriss und erzielte gleich drei Tore.

Mehr von RP ONLINE