Leichlinger TV verliert das Pirates-Cup-Finale

Vorbereitungsturnier: Leichlingen schlägt Opladen, verliert aber das Finale

Der LTV wird beim Turnier in eigener Halle Zweiter. Heino Kirchhoff ist der heißeste Kandidat auf den Posten des sportlichen Leiters beim Handball-Drittligisten.

Der Pirates-Cup des Handball-Drittligisten Leichlinger TV stand nach der überraschenden Trennung von Trainer und Manager Frank Lorenzet unter der Woche unter besonderen Vorzeichen. Das Trainerbeben bot in der Halle Am Hammer Anlass für Diskussionen und Spekulationen über die Ursache des Zerwürfnisses. Zusätzlich improvisiert werden musste zudem durch die kurzfristige Absage des VfL Gummersbach II: kurzerhand wurde ein neuer Turnierplan erstellt.

Der niederländische Meister und Pokalsieger Limburg Lions gewann erstmals das Turnier in Leichlingen. Im Endspiel setzte sich die Mannschaft nach Siebenmeterwerfen 23:22 gegen den Gastgeber durch. Mike Schulz brachte seinen Versuch als einziger der sechs Schützen nicht im gegnerischen Kasten unter. „Das war ein sehr gutes Finale. Vom zwischenzeitlichen Rückstand haben wir uns nicht aus der Bahn werfen lassen“, berichtete Lorenzets einstiger Co-Trainer Björn Aust, der das Team betreut. Mit der Schlusssirene war Henning Padeken der vermeintliche Siegtreffer gelungen, doch die Schiedsrichter verweigerten wegen angeblich abgelaufener Zeit die Gültigkeit.

Im Eröffnungsspiel kämpfte der LTV den Liga-Konkurrenten HSG Bergische Panther mit 22:21 nieder – trotz des 9:13-Pausenrückstandes. Die restlichen Vorrundenpartien waren Formsache, so dass es im Halbfinale zum Nachbarschaftsduell gegen den TuS 82 Opladen kam. Der Drittligist setzte sich gegen den Nordrheinligisten durch und buchte das Finalticket. Die Opladener überraschten danach mit einem 18:17-Sieg im „kleinen Finale“ gegen die Panther und kamen zu einem versöhnlichen Ende. „Das war eine gute Standortbestimmung und wir haben im Turnierverlauf eine gute Leistung gesehen“, sagte TuS 82-Trainer Fabrice Voigt.

  • Lokalsport : TVK überzeugt in Leichlingen erstmals in der Vorbereitung

Heino Kirchhoff, unter anderem früherer Zweitliga-Trainer bei der SG Solingen, war indes zu Gesprächen in Leichlingen. Er gilt als heißester Kandidat für den Posten des sportlichen Leiters beim LTV. Der neue Trainer soll in dieser Woche vorgestellt werden. René Witte ist kein Kandidat.

Gruppe 1 Leichlinger TV – HSG Bergische Panther 22:21; TSV Bonn rrh. – HSG Bergische Panther 14:25; LTV – TV Korschenbroich 27:20; TSV Bonn rrh. – LTV 17:21; TV Korschenbroich – HSG Bergische Panther 14:20; TSV Bonn rrh. – TV Korschenbroich 24:21.
Gruppe 2 Limburg Lions – VfL Gladbeck 26:13; Limburg Lions – TuS 82 Opladen 26:18; TuS 82 Opladen – VfL Gladbeck 24:21.
Halbfinale LTV – TuS 82 Opladen 20:19; Limburg Lions – HSG Bergische Panther 19:17.

Finale LTV – Limburg Lions 22:23 nach Siebenmeterwerfen.