Leichlinger TV und TSV Bayer 04 Leverkusen: Faustball-Teams mit Rückschlägen

Pleiten für TSV und LTV : Faustball-Teams mit Rückschlägen

Die Bundesliga-Faustballerinnen des TSV Bayer 04 treten weiter auf der Stelle. Die von Kerstin Müller trainierte Mannschaft unterlag am Wochenende gleich zwei Mal: bei Gastgeber SV Moslefehn und gegen den VfL Kellinghusen.

In Wardenburg kassierte der TSV gegen den Tabellenvierten eine 2:3-Niederlage (7:11/11:9/11:9/4:11 und 4:11), überzeugte dabei aber in den Sätzen zwei und drei. Noch knapper ging es im anschließenden Duell mit dem Siebten VfL Kellinghusen zu – doch auch dieses Aufeinandertreffen entschied der Gegner mit 3:2 knapp für sich. Nach dem 11:6 gingen die nächsten Durchgänge mit 10:12 und 7:11 an die Norddeutschen. Im vierten Satz war wieder das Bayer-Team (11:8) an der Reihe, das den entscheidenden Umlauf dann mit 10:12 verlor.

Sieglos blieben derweil auch die Faustballer des Leichlinger TV, die beim Spitzenteam TSV Hagen 1860 die dritte Pleite in Serie kassierten. Durch das 3:5 fiel die Mannschaft von Trainer Andreas Weber auf den fünften Platz in der 1. Bundesliga Nord zurück.

„Wir haben aber phasenweise richtig gut mitgehalten und leider eine Überraschung verpasst“, sagte Angreifer Chris Weber. Die ersten beiden Durchgänge gingen jeweils mit 8:11 an die Gäste. Es folgte die stärkste Leichlinger Phase: Mit einem 11:9 und einem 11:5 stellte der LTV den Favoriten vor Probleme.

Der fünfte Satz verlief dann jedoch enttäuschend (2:11). Anschließend bewies der LTV zwar Moral und schaffte durch ein 11:6 den 3:3-Satzausgleich, verlor aber die letzten beiden Durchgänge 9:11 und 2:11. „Am Ende waren wir einfach platt“, sagte Leichlingens Angreifer Chris Weber.