Umbruch im Sommer : Beim Leichlinger TV stehen neun Abgänge fest

Der Kader des von Lars Hepp trainierten Handball-Drittligisten wird sich nach der Saison drastisch verändern. Ein Überblick.

Noch zwei Spiele absolviert der Leichlinger TV, dann ist die Saison für die Drittliga-Handballer vorbei. Nach den Partien bei der Ahlener SG am Freitag (19.30 Uhr) sowie dem Abschluss vor eigenem Publikum am 4. Mai (19 Uhr, Ostermann-Forum) gegen die SG Menden Sauerland-Wölfe wird die personell angeschlagene Mannschaft mächtig umgekrempelt.

Mathis Stecken Der ehrgeizige Torhüter folgt dem Ruf von Frank Lorenzet. Stecken wechselt zum Oberligisten LTV Wuppertal, den der ehemalige Leichlinger Trainer-Manager sportlich berät.

David Ferne Der Keeper, der seit Bekanntwerden des Wechsels von Stecken regelmäßig von Beginn an im Tor steht, besitzt noch ein Arbeitspapier bis zum Ende der nächsten Saison. Er sagt: „Ich habe meine Verträge immer erfüllt.“

Maik Schneider Der treffsichere Linkshänder verlässt den LTV nach nur einem Jahr. Er spielt trotz seiner starken Rückrunde mit dem Gedanken, seine Karriere zu beenden.

Sebastian Linnemannstöns Der während der Saison verpflichtete Rückraumspieler würde gerne in Leichlingen bleiben. Eine Entscheidung durch Coach Lars Hepp und Manager Niklas Frielingsdorf steht noch aus.

Hendrik Rachow Der robuste Kreisläufer nimmt Abschied vom LTV und kehrt zum Regionalligisten TuS Opladen zurück. Von dort war er 2017 in die Blütenstadt gewechselt.

Kris Zulauf Als Freundschaftsdienst hilft Zulauf in dieser Saison seinem alten Bekannten Hepp am Kreis aus. Auch für das nächste Jahr hat er seine Zusage gegeben.

Bastian Munkel Der Allrounder kehrt dem LTV den Rücken, wird ihn aber nächste Saison wiedersehen. Der Polizist wechselt zum Ligarivalen HSG Bergische Panther.

Dennis Aust Der Linkshänder besitzt einen Vertrag bis 2020 in Leichlingen, sein Verbleib ist nach Informationen unserer Redaktion dennoch ungewiss.

Vibulan Sivanathan Der Rechtsaußen wurde im Winter geholt und mit einem Vertrag bis 2020 ausgestattet. Er bleibt.

Valdas Novickis Der Litauer fehlt seit Januar wegen eines Achillessehenrisses. Sein endender Vertrag soll verlängert werden – aber nur, wenn der Ex-Nationalspieler wieder hundertprozentig fit werden sollte.

Tim Lindner Der Linksaußen wurde von Hepp reaktiviert und half in der Rückrunde aus. Dabei wird es bleiben.

Henning Padeken Der flexible Rückraumspieler schließt sich wie Munkel den stark aufrüstenden Panthern an.

Alexander Kübler Der Kreisläufer besitzt noch einen Vertrag für die nächste Saison und soll planmäßig in sein zweites Jahr beim LTV gehen.

Christoph Gelbke Der reaktivierte Spielmacher könnte ein weiteres Jahr bleiben.

Mike Schulz Der wohl beste Rechtsaußen der Liga geht künftig nicht mehr in Leichlingen auf Torejagd. Der Linkshänder wechselt zu Meister HSG Krefeld – und spielt damit womöglich bald zweitklassig.

Tim Menzlaff Der 2,01 Meter große Rückraumspieler kämpft mit einer schweren Verletzung an der Hüfte. Ob er noch einmal in den Handball zurückkehrt, ist mehr als fraglich. In Leichlingen hat er keine Zukunft.

Tim Zulauf Leistete wie sein Bruder Kris einen Freundschaftsdienst für Hepp. Ob er damit nächstes Jahr weitermacht, ist noch offen. Derzeit laufen die Gespräche.

David Kreckler Der Torschützenkönig der Vorsaison wird den LTV nach acht Jahren verlassen und in die Rolle des Coaches schlüpfen. Beim neuen Stecken-Klub LTV Wuppertal agiert der Linkshänder künftig als Spielertrainer.

Mehr von RP ONLINE