1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Leichlinger TV: Malte Nolting trifft zum Sieg gegen HSG Bierbau/Modau

Handball, 3. Liga : LTV jubelt über spätes Freiwurf-Glück

Die Handballer des Leichlinger TV sichern sich in letzter Sekunde den Sieg in Bieberau/Modau. Trainer Lars Hepp lobt Disziplin, Leidenschaft und Geduld seiner Spieler, sagt aber auch: „Dieser Sieg ist ein kleiner Schritt.“

Richtig erklären kann Malte Nolting seinen Wurf nicht. „Ich habe nicht doll geworfen, eher etwas über die Fingerspitzen“, beschreibt der 21 Jahre alte Kreisläufer seinen wohl wichtigsten Wurf des Spiels bei der HSG Bieberau/Modau. Dort gewannen die Handballer des Drittligisten Leichlinger TV ihr erstes Saisonspiel mit 29:28 (15:17) – dank Noltings entscheidendem Freiwurf nach Ablauf der regulären Spielzeit. Der LTV sicherte sich so ein wichtiges Stück vom Punktekuchen und durfte auf der Rückfahrt aus Hessen kräftig feiern.

„Eigentlich wollte Christoph Gelbke den Freiwurf nehmen, aber wir haben uns für Malte entschieden und er hat ihn in unnachahmlicher Manier reingewemmst“, schilderte Trainer Lars Hepp die entscheidende Szene, die auch den Coach ziemlich mitnahm. „Niemand wusste so richtig, wie ihm geschah“, berichtete der A-Lizenzinhaber. Er sah sein Team in der zweiten Halbzeit „definitiv“ als die „bessere Mannschaft“ und lobte: „Wir waren im Angriff mega geduldig.“ Nolting, mit 1,95 Meter Körpergröße eine wichtige Stütze in der Deckung, hob zudem die Abwehrarbeit in der Schlussphase hervor: „Da haben wir nichts mehr anbrennen lassen.“

Für den LTV, für den es in dieser Saison nur um den Klassenerhalt gehen dürfte, kommt der Erfolg nicht unbedingt erwartet. Bei der Generalprobe gegen Topteam SG Schalksmühle-Halver zeigte sich vor Wochenfrist, dass die im Sommer in vielen Teilen neu zusammengestellte Mannschaft noch viel Arbeit vor sich hat. Gerade der rechte Rückraum macht Sorgen, dort fehlt eigentlich noch ein großgewachsener Linkshänder.

In Hessen aber lieferte der LTV am Samstagabend vor allem in Sachen „Disziplin und Leidenschaft“, wie Hepp hervorhob, einen großen Kampf ab – und kompensierte so seine Schwächen. Bis zur Schlussphase lag der LTV in Bieberau im Rückstand, verlor aber nicht den Anschluss, sondern drehte die Partie in ein Erfolgserlebnis. Im rechten Rückraum blühte dabei der quirlige Tobias Weiler auf, der immer wieder durch den Abwehrverbund der Gastgeber brechen konnte. „Auf so ein Erfolgserlebnis habe ich als Trainer in den vergangenen Wochen gewartet“, sagte Hepp nach der Partie zufrieden, aber: „Dieser Sieg bei einem guten Gegner war ein kleiner Schritt und wir müssen weiter hart arbeiten.“

Eigentlich hätte der Saisonauftakt in Leichlingen ausgetragen werden sollen, wo nun das Rückspiel stattfindet. Allerdings sperrte die Stadt die Halle Am Hammer kurzfristig. Unter anderem müssen Verschleißteile an den Zuschauertribünen ausgetauscht werden, außerdem machen die defekten sanitären Anlagen in Teilen der Halle Sorgen. Indes: Eine Woche zuvor hatte die Saisoneröffnung noch vor 70 Zuschauern stattfinden können. Nun sollen die Probleme zeitnah behoben werden. „Ich gehe davon aus, dass das Heimspiel in zwei Wochen ganz normal stattfinden kann“, sagte der Sportliche Leiter Elmar Müller.

Dann trifft der LTV auf die HSG Rodgau Nieder-Roden (16. Oktober, 20.30 Uhr). Zuvor steht am kommenden Freitag (20 Uhr, Bielerthalle) das wohl von beiden Seiten mit Spannung erwartete Derby bei Aufsteiger TuS Opladen an.

Leichlinger TV Ferne, Beutner – Nolting (2), Zulauf, Wöstmann (2/1), Weiler (5), Taymaz (2), Novickis (7/2), Kübler (1), Gelbke (5), Blum (1), Symmanek (4), Natzke.