Leichlinger TV: Handball-Drittligist holt Christoph Gelbke und Tim Lindner

Kaderplanung abgeschlossen: Leichlinger TV verpflichtet Gelbke und Lindner

Rückraumspieler Christoph Gelbke (30) und Linksaußen Tim Lindner (24) sind nach Vibulan Sivanathan die letzten Verpflichtungen des Handball-Drittligisten aus Leichlingen in diesem Winter.

Der Umbruch bei den Drittliga-Handballern des Leichlinger TV ist im vollen Gange. Die Frage vor dem Jahreswechsel lautete nur: Wie umfangreich würden die personellen Wechsel durch das sportliche Führungs-Duo schon in diesem Winter ausfallen? Die Antwort steht nun – zwei Wochen vor dem ersten Spiel des neuen Jahres – fest: sie sind überschaubar. Mit den Winterzugängen zwei und drei schlossen Niklas Frielingsdorf und Lars Hepp am Donnerstag ihre Planungen für die restliche Saison ab. In erster Linie reagierte das LTV-Gespann auf einen Ausfall sowie einen Abgang.

Rückraumspieler Christoph Gelbke (30) und Linksaußen Tim Lindner (24) sind die letzten Neuen, die den LTV in den verbleibenden 13 Partien unterstützen werden. Beide spielten in der Hinrunde keinen Handball, kennen Trainer Hepp noch aus gemeinsamen vorherigen Stationen und unterschrieben einen Vertrag bis zum Saisonende in der Blütenstadt. Ebenfalls neu dabei ist Linksaußen Vibulan Sivanathan, dessen Verpflichtung der LTV bereits Mitte Dezember bekanntgegeben hatte.

Mit Sivanathan und Lindner wurden gleich zwei Spieler für dieselbe Position zu den Pirates gelotst – allerdings war diese zuvor auch durch keinen Spezialisten besetzt gewesen. Bastian Munkel lieferte auf Linksaußen als routinierter Allrounder sehr ordentliche Leistungen ab. Jedoch fiel der 32-Jährige zuletzt wegen einer Schambeinentzündung aus – und wird auch weiterhin nicht zur Verfügung stehen: „Er wird es nicht bis zur Rückrunde zurück in die Mannschaft schaffen“, sagte Frielingsdorf. Mindestens einem der beiden Außenspieler dürfte daher gleich viel Spielzeit winken.

  • Umbruch schreitet voran : LTV stellt Frielingsdorf als Manager vor

Auch auf den erfahrenen Gelbke dürfte viel Verantwortung zukommen. Der Routinier stopft ein Loch, nachdem Linkshänder David Wiencek, Bruder von WM-Teilnehmer Patrick Wiencek, die Leichlinger nach seinem Wechsel im vergangenen September schon wieder verlassen hat. Wie bisher Wiencek soll Gelbke Valdas Novickis, in der Regel für die Kreativität im Angriffsspiel des Westdeutschen Meisters von 2016 verantwortlich, entlasten.

Mit Blick auf den Sommer war der LTV auch am Langenfelder Henrik Heider interessiert, der Rückraumspieler wechselt zur neuen Saison jedoch zu Ligakonkurrent Bergische Panther. Frielingsdorf stellte indes klar, dass er und Hepp den Leichlingern auch in der kommenden Saison erhalten bleiben. „Lars wird Trainer sein, ich Manager“, betonte Frielingsdorf. Er hatte gemeinsam mit seinem guten Freund Hepp die Nachfolge von Frank Lorenzet angetreten. Der Trainer-Manager war kurz vor der Saison von seinen Aufgaben entbunden worden.

Sportlich nahm der LTV am vergangenen Dienstag seine kurze Vorbereitung auf die verbleibenden Spiele auf. Der Tabellendritte (25:9 Punkte) startet gleich mit einem Härtetest in die Restrunde: Am Freitag (25. Januar, 20 Uhr) gastiert der Longericher SC zum Derby im Ostermann-Forum. Den drei Zugängen bleibt nicht viel Zeit, um sich beim Leichlinger TV einzuleben.

Mehr von RP ONLINE