Leichlinger TV: Der Kader in der Saison-Einzelkritik

Saisonzeugnis für den Leichlinger TV : Schulz und Kreckler mit starker letzter Saison in Leichlingen

Wir haben uns den Kader von Trainer Lars Hepp zum Ende einer schwierigen Spielzeit, nach der ein drastischer Umbruch folgt, genauer angeschaut.

Die Drittliga-Handballer des Leichlinger TV haben sich nach einer Negativ-Serie mit sechs Niederlagen in Folge versöhnlich mit einem Sieg aus der Saison verabschiedet. In der Tabelle stürzten die Pirates nach der ordentlichen Hinrunde bis auf Platz neun ab.

Mathis Stecken Zu Saisonbeginn in Topform und mit vielen guten Paraden. Seit sein Abgang vom LTV feststand, durfte der Torhüter nur noch selten aufs Feld.

David Ferne Der konstanteste Spieler des Kaders. Der Keeper hielt auf hohem Niveau und offenbarte kaum Schwächen. Im letzten Saisonspiel zeigte er eine Weltklasse-Parade.

Maik Schneider Die Überraschung der Saison. Mit Startschwierigkeiten, in der zweiten Saisonhälfte dann dank seiner einfachen Tore aus dem rechten Rückraum der wichtigste Spieler im Kader.

Hendrik Rachow Schwierige Saison für den Mann am Kreis. Verletzte sich am Rücken und verpasste zahlreiche Spiele.

Kris Zulauf Meist der einzige echte Kreisläufer. Stellte sich mit guten Leistungen in den Dienst der Mannschaft.

Bastian Munkel Zum Saisonbeginn ein wichtiger Faktor. Später verletzungsbedingt keine Option mehr.

Dennis Aust War nur selten Hepps erste Wahl. Konnte seine Stärken nur punktuell zeigen.

Vibulan Sivanathan Flink, engagiert, aber häufig noch zu ungefährlich. Der ehemalige Oberliga-Spieler deutete sein Potenzial auf Linksaußen lediglich an.

Valdas Novickis Der Spielmacher verpasste fast die gesamte Rückrunde wegen eines Achillessehnenrisses. Zuvor war der Litauer in der Mitte gesetzt und dringend benötigt.

Tim Lindner Nach dem Winter der Mann für alles. Spielte auf Linksaußen, im Rückraum sowie am Kreis – und alles ordentlich.

Henning Padeken Hatte zu Saisonbeginn Mühe, die Deckung zu stabilisieren. Ein Kahnbeinbruch setzte ihn danach lange außer Gefecht.

Alexander Kübler Stark am Kreis und mit einwandfreier Einstellung. Verletzte sich, weil er auch angeschlagen noch auf das Feld musste.

Christoph Gelbke Der Kreativspieler übernahm nach Novickis’ Verletzung Verantwortung auf der Spielmacherposition. Das gelang ihm trotz langer Auszeit vom Handball.

Mike Schulz Der wohl beste Rechtsaußen der Liga. Überzeugte mit vielen Wurfvarianten und Geschwindigkeit. Sein Abgang schmerzt.

Tim Menzlaff In der Abwehr bis zu seiner Hüftverletzung ein wichtiger Baustein und Antreiber. Offensiv vor allem dank seiner Größe gefährlich.

David Kreckler Die Lebensversicherung des LTV. Auch in dieser Saison der beste Torschütze der Mannschaft, der als Kapitän stets voran ging.

Mehr von RP ONLINE