Leichlinger TV: Das Winterzeugnis für die Drittliga-Handballer

Nach 17 von 30 Spielen: Das Winterzeugnis für die LTV-Handballer

Wir haben die Leistungen der Drittliga-Spieler der „Blütenstädter“ in dieser Spielzeit bewertet.

Zwölf Siege, Platz drei – aber sieben Punkte Abstand zur Tabellenspitze: Die Drittliga-Handballer des Leichlinger TV stehen nach etwas mehr als der Hälfte der Saison zwar ordentlich da, verspielten durch hergeschenkte Punkte aber gleich mehrfach eine bessere Ausgangslage im Kampf um die Meisterschaft. Wir stellen den Kader von Trainer Lars Hepp nach 17 von 30 Spielen ein Winterzeugnis aus.

David Ferne Seine Verpflichtung war ein Volltreffer. Der 24 Jahre alte Torhüter hielt konstant auf hohem Niveau, ragte immer wieder heraus und ist ein echter Sympathieträger. Allerdings verpasste er mehrere Spiele verletzungsbedingt.

Mathis Stecken Im zweiten Jahr beim LTV steigerte sich der Torwart nochmals und agierte auf ähnlich hohem Niveau wie Ferne. Der Ehrgeiz des 26-Jährigen wirkt ansteckend.

Carsten Mundhenk Ja, er spielt immer noch. Der Torwarttrainer springt als „Feuerwehrmann“ ein, wenn er gebraucht wird – und überzeugt dann mit großer Ruhe und guten Leistungen.

Henning Padeken Der ruhige Rückkehrer hatte alle Hände damit zu tun, die Abwehr zu stabilisieren. Allerdings konnte auch er der Deckung noch keine Konstanz einimpfen.

Hendrik Rachow Am Kreis ein Arbeiter vor dem Herrn, allerdings mit etwas weniger Einsatzzeit als noch in der vergangenen Saison.

Tim Menzlaff Unauffällig, und doch immer da. Macht in der Deckung klare Ansagen, vorne dank seiner Größe eine echte Waffe aus dem Rückraum.

Bastian Munkel Seine aktuelle Leistenverletzung trifft den LTV schwer, so dass mit Vibulan Sivanathan ein neuer Linksaußen verpflichtet wurde. Munkel hofft, im Laufe der Rückrunde wieder ins Training einzusteigen.

Mike Schulz Der Rechtsaußen kommt immer besser in Fahrt und ist der zweitbeste Torschütze. Im Angriffsspiel beinahe unverzichtbar.

  • Zugang mit Zweitliga-Erfahrung : David Wiencek soll den LTV unberechenbarer machen

Ivo Santos Der sprunggewaltige Portugiese blieb nur wenige Monate in Leichlingen und wechselte zu Gummersbach II. Ihm fehlte die Qualität für den LTV-Kader, in dem er sich nie durchsetzen konnte.

Kris Zulauf Fand überraschend schnell ins Team. Der „Ur-Leichlinger“ erweitert Hepps Möglichkeiten und zeigte in dieser Spielzeit bislang gute Leistungen.

David Kreckler Der Kapitän marschiert auch in seinem wohl letzten Jahr beim LTV voran. Er gehört nicht mehr zum unumstrittenen Stamm, trifft aber sicher und ist mal wieder Leichlingens bester Schütze.

Valdas Novickis Der Litauer ist nicht mehr ganz so unersetzbar wie vor einiger Zeit, aber weiterhin ein wichtiger Spielgestalter. Ohne ihn fehlt es den „Blütenstädtern“ häufig an Kreativität.

Maik Schneider Der Linkshänder packt kräftig zu und trifft auch noch das Tor – der ehemalige Krefelder ist eine kleine Überraschung beim LTV.

Dennis Aust Er fand noch nicht richtig ins Team, deutete aber mehrfach seine Qualitäten an.

Alexander Kübler Ein intelligenter Kreisläufer, der auf Anhieb zu den Leistungsträgern gehört. Spielt in Hepps Zukunftsplanungen eine wichtige Rolle.

David Wiencek Der Spielmacher kam kurz nach Saisonstart, hat den LTV aber schon wieder verlassen. Spielerisch war der Bruder des Nationalspielers Patrick Wiencek ein Gewinn. Mit dem Verein konnte er sich nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen.

Mehr von RP ONLINE