Saison abgebrochen : Leichlinger TV bleibt in der Dritten Liga

Der Leichlinger TV spielt auch in der kommenden Saison in der 3. Handball-Liga. Der Deutsche Handballbund (DHB) beendete die Saison am Dienstag aufgrund der massiven Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie vorzeitig.

„Die aufgrund der Corona-Pandemie in den Ligen abgebrochene Saison 2019/20 wird zum Stichtag 12. März 2020 nach der Quotienten-Regelung gewertet. Dabei wird es keine sportlichen Absteiger geben“, heißt es in einer DHB-Mitteilung. Der über die gesamte Saison abstiegsbedrohte LTV von Trainer Lars Hepp schließt die Saison damit auf dem zwölften Platz ab.

„Leicht gefallen ist uns dieser Schritt nicht, aber angesichts der Corona-Pandemie und der gesundheitlichen Risiken haben Vernunft und Verantwortung unser Handball-Herz überstimmt“, wird der Vorstandsvorsitzende des DHB, Mark Schober, zitiert. Die Quotienten-Regelung für die Berechnung der Endtabelle besagt, dass die Pluspunkte durch die Anzahl der absolvierten Spiele am Stichtag 12. März 2020 dividiert werden. Der ermittelte Wert wird mit 100 multipliziert und auf eine Stelle nach dem Komma gerundet.

Meister und Aufsteiger in die 2. Liga aus der Nord-West-Staffel ist demnach der Wilhelmshavener HV. Die Anzahl der Drittligisten wird zur kommenden Saison von bisher 64 auf maximal 72 Teams erhöht.

(mol-)