Kreisliga-Spitzenreiter SC Hitdorf wäre lieber Jäger als Gejagter

Fußball-Kreisliga A : Kreisliga-Spitzenreiter SC Hitdorf wäre lieber Jäger als Gejagter

Der Höhenflug der Hitdorfer Fußballer könnte sich in Köln fortsetzen. In der Solinger Gruppe steht der VfL Witzhelden vor einem brisanten Duell.

Fußball-Kreisliga A Solingen: Genclerbirligi Opladen – Anadolu Munzur Solingen. Mit einem weiteren Sieg wollen Opladens Fußballer nicht nur ihren Aufwärtstrend fortsetzen, sondern sich auch von den hinteren Mittelfeldrängen weiter lösen. Am Sonntag (14.30 Uhr) kommt im Team aus Solingen eine Mannschaft aus dieser Region. „Ich hoffe, dass wir genauso spielen wie am letzten Wochenende. Dann sollten wir die Punkte holen“, sagt Spielertrainer Mehmet Sezer. Bis auf Hasan Aydin sind alle Spieler einsatzbereit.

TSV Solingen III – VfL Witzhelden. Die Duelle beim Vorletzten in Solingen-Aufderhöhe hatten es zuletzt in sich – sowohl sportlich als auch abseits des Platzes. „Wir haben uns gegen diesen Kontrahenten immer schwer getan“, sagt VfL-Coach Oliver Heesen, der schon „einige Reibereien“ sowie eine Schlägerei zwischen beiden Teams nach dem Spiel miterlebt hat. Simon Schmitz ist für die Partie am Sonntag (14.30 Uhr) aufgrund von Leistenbeschwerden fraglich, zudem fehlt Tim Hironimus krank. Marcel Reichert ist gelbgesperrt.

1. FC Solingen – BV Bergisch Neukirchen. Dank der jüngsten Erfolge haben sich die Neukirchener Fußballer auf den fünften Rang vorgearbeitet. Der Rückstand auf den Tabellenvierten Tuspo Richrath beträgt für das Team von Michael Czok derzeit vier Zähler. „Wir wollen gerne nachlegen, doch dafür brauchen wir dieses Mal keine gute, sondern eine sehr gute Leistung“, sagt der Coach, der mit seinem Team am Sonntag (15.15 Uhr) zu Gast beim Siebten in Solingen gastiert. Jonathan Engels fällt aus privaten Gründen aus, Tim Reckzügel muss wegen einer erneuten Verletzung aussetzen. In den Kader zurück kehren Daniel Mücke, Benjamin Seifert und Sebastian Fitz.

GSV Langenfeld – SSV Lützenkirchen. Die Überraschungsmannschaft der Saison ist der Aufsteiger aus Lützenkirchen, der mit 25 Punkten derzeit alle Erwartungen übertrifft. „Wir bleiben aber weiter demütig und wollen mit Wille, Teamgeist, Kampf und Leidenschaft auch die nächsten Partien angehen“, sagt Trainer Toni Diomedes. Am Sonntag (15.15 Uhr) ist der SSV beim Viertletzten in Langenfeld zu Gast. Timo Kollbach ist angeschlagen und sein Einsatz ist derzeit noch ungewiss, dafür stellt Enrico Albanese wieder eine Alternative da.

Kreisliga A Köln: SV Schlebusch II – S.C. Prometheus Köln. Vor einer der wichtigsten Begegnungen in der Hinrunde steht die Schlebuscher Reserve, die am Sonntag (12.45 Uhr) das abgeschlagene Schlusslicht aus Köln empfängt. „Wir brauchen unbedingt den Sieg, um den Anschluss ans untere Mittelfeld nicht zu verlieren“, betont Trainer Marco Treubmann, der auf seine beste Besetzung zurückgreifen kann.

Deutz 05 II – SC Hitdorf. Der Tabellenführer aus Hitdorf ist am Sonntag (12.45 Uhr) zu Gast beim Vierten in Köln-Deutz. „Jetzt sind wir die Gejagten. Es wäre mir fast schon lieber gewesen, in der Rolle des Jägers zu bleiben. Doch wir nehmen auch diese Situation an“, sagte Trainer Udo Dornhaus nach dem letzten Sieg und der zeitgleichen Niederlage vom Spitzenreiter FC Zündorf.

SV Bergfried Leverkusen – DSK Köln. Zwei Auswärtssiege in Serie zuletzt haben die Stimmung beim SV Bergfried deutlich verbessert, das Team befindet sich im Aufwind. Am Sonntag (15.30 Uhr) empfängt die Elf von Trainer Michael Opitz nun den Tabellensechsten DSK Köln.

Mehr von RP ONLINE