Kreisliga A: Lützenkirchen empfängt Opladen zum Derby

Kreisliga A : Lützenkirchen empfängt Opladen zum Derby

In der Kreisliga A kommt es zu einem Nachbarschaftsduell. Der BVBN spielt gegen Solingen und Witzhelden muss nach Monheim.

Fußball-Kreisliga A Solingen: SSV Lützenkirchen – Genclerbirligi Opladen. Im zweiten Heimspiel in Folge bekommen es die Lützenkirchener Fußballer mit einem Nachbarn zu tun. Am Sonntag (15.15 Uhr) ist Genclerbirligi Opladen der Gegner. „Das wird ein schwieriges Spiel gegen meinen Ex-Club“, sagt SSV-Trainer Toni Diomedes, der großen Respekt vor Opladens Offensive hat. Die war zum Ligastart aber noch nicht sonderlich gut in Form und kam beim VfB 06 Langenfeld nicht über ein 1:1 hinaus. „Wir müssen uns gegenüber der Vorwoche steigern“, fordert Genclerbirligis Spielertrainer Mehmet Sezer und wünscht sich vor dem gegnerischen Tor mehr Abgeklärtheit. Einziger Ausfall ist der Verletzte SSV-Akteur Tim La Marca.

BV Bergisch Neukirchen – DV Solingen II. Mit dem 5:0-Heimsieg über den TSV Aufderhöhe III haben die Neukirchener gleich ein Ausrufezeichen gesetzt. „Es wäre natürlich super, wenn wir an diese Leistung anknüpfen könnten“, sagt Trainer Michael Czok, der es mit seinem Team am Sonntag (15.15 Uhr) mit dem Schlusslicht aus Solingen zu tun bekommt. Die Klingenstädter kassierten zum Start eine 1:8-Abfuhr in Richrath und wollen sich nun freilich anders präsentieren. „Auch so eine Begegnung startet wieder bei 0:0. Daher verlange ich von meinem Team höchste Konzentration“, erklärt Czok, der lediglich auf den verletzten Benjamin Seifert verzichten muss.

1. FC Monheim II – VfL Witzhelden. Der Saisonstart ging für den VfL mit der deutlichen 2:6-Niederlage gegen den ehemaligen Bezirksligisten 1. Spvg. Solingen-Wald gründlich daneben. „Wir wollen jetzt zeigen, dass wir es besser können“, betont Co-Trainer Michael Nimpsch. Am Sonntag (13 Uhr) sind die Höhendorfer zu Gast in Monheim, die zum Auftakt bei Anadolu Munzur Solingen mit 2:0 siegreich waren. Simon Schmitz ist wieder in den Kader zurückgekehrt. Marcel Reichert (Urlaub), Daniel Kaschta (Knöchel) und Georg Felde (Syndesmosebandanriss) werden dagegen fehlen. „Wir treten auch jetzt wieder bei einer spielstarken Mannschaft an und haben uns in den vergangenen Jahren immer schwer gegen Monheim getan. Doch wir wollen dieses Mal unbedingt etwas Zählbares mit auf die Heimreise nehmen“, sagt Nimpsch.

Mehr von RP ONLINE