Kreisliga A: Genclerbirligi Opladen spielt gegen TuSpo Richrath

Fußball-Kreisliga A : Sezer hofft auf Durchbruch gegen ein besser platziertes Team

Gegen TuSpo Richrath will Genclerbirligi Opladen beweisen, auch gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel gewinnen zu können.

Fußball-Kreisliga A Solingen: HSV Langenfeld II 1959 – BV Bergisch Neukirchen. Gegen einen direkten Verfolger wollen sich die Neukirchener Fußballer am Sonntag (12.15 Uhr) behaupten. „Unsere Ausrichtung bleibt gleich und auch in personeller Hinsicht gehen wir mit der identischen Besetzung an den Start“, sagt Trainer Michael Czok, der auf den neunten Saisonerfolg hofft.

DV Solingen II – VfL Witzhelden. Zuletzt feierte das Schlusslicht aus Solingen den ersten Saisonsieg und setzte sich im Stadt-Duell bei Anadolu Munzur überraschend mit 3:2 durch. „Dieser Gegner ist besser, als es die Tabelle aussagt. Wir sind gewarnt“, betont Trainer Oliver Heesen. Am Sonntag (13 Uhr) sind die Höhendorfer beim Tabellenletzten gefordert, müssen für diese Herausforderung jedoch auf die beiden Urlauber Simon Schmitz und Aki Flack verzichten. Auch die längerfristigen Ausfälle Konstantin Heitzer, Daniel Kaschta und Philipp Wannhoff gilt es zu ersetzen. Immerhin hat sich Moritz Walther zurückgemeldet.

Genclerbirligi Opladen – TuSpo Richrath. Am Sonntag (14.15 Uhr) kämpfen die Opladener um den Anschluss an die vorderen Mittelfeldränge. „Bis jetzt haben wir jedes Duell gegen ein Team von oben verloren. Ich hoffe, dass wir jetzt das bessere Ende auf unserer Seite haben“, sagt Spielertrainer Mehmet Sezer, der auf die beruflich verhinderten Boray Aydin und Fatih Demir verzichten muss.

BV Gräfrath – SSV Lützenkirchen. Zweifellos hat der Aufsteiger aus Lützenkirchen eine starke Hinrunde gespielt und sich mit bislang 25 Punkten weit von der Gefahrenzone positioniert. „Wir können zufrieden sein. Allerdings gehen wir personell derzeit am Stock und sehnen die Winterpause herbei“, sagt Trainer Toni Diomedes. Die Ausfall-Liste ist lang: Timo Kollbach, Danny Buchwald, Lorenz Röhler, Henrik Schilling, Alexander Lange und Oliver Hartl sind verletzt.

Kreisliga A Köln: FC Pesch II – SV Schlebusch II. Gerade mal zwei Punkte beträgt der Rückstand des SVS zum rettenden Ufer. Am Sonntag (12.45 Uhr) ist die von Marco Treubmann Reserve zu Gast beim Siebten in Pesch – und will den Abstand zum unteren Mittelfeld weiter verkürzen.

S.C. Holweide – SC Hitdorf. 30 Punkte sind für die Hitdorfer Kicker eine mehr als ordentliche Ausbeute. „Daher ist es auch bitter, dass mit Zündorf eine noch konstantere Mannschaft in unserer Liga spielt“, erklärt Trainer Udo Dornhaus und verweist auf den Zwei-Punkte-Rückstand zum Spitzenreiter. Am Sonntag (15 Uhr) ist der SCH zu Gast beim Tabellenelften in Holweide. In Dogan Uzungelis, Marlon Beckhoff, Bastian Prensena und Pasqual Guarracino fallen wichtige Akteure für die Offensive aus. Justin Prensena ist hingegen wieder dabei.

SV Bergfried Leverkusen – Türk Genc SV Köln. Durchwachsene Leistungen haben Bergfried auf Rang sechs geführt. Für die Mannschaft von Trainer Michael Opitz ist nach oben aber nach wie vor alles möglich. Am Sonntag (15.30 Uhr) geht es zuhause gegen den Neunten Türk Genc aus Köln.