Badminton-Oberliga : Kader des TVW ist vielseitig wie nie

Die Badmintonspieler des TV Witzhelden haben sich die Rückkehr in die Regionalliga zum Ziel gesetzt – und das Team im Sommer klar verstärkt. Der Saisonauftakt ist bereits gelungen.

Die Badmintonspieler des TV Witzhelden starten beinahe euphorisch in die Saison. Der Oberligist peilt eine Platzierung in der Spitzengruppe an – und wenn es nach Abteilungsleiter Ulrich Handschuhmacher ginge, stünde am Ende der Aufstieg. „Bei uns hat sich jede Menge getan. Wir gehen optimistisch in die Spielzeit“, sagt er. Der Auftakt ist bereits gelungen: Das Team des TVW hat beim Brühler TV mit 8:0 und gegen den STC BW Solingen II 5:3 gewonnen. Das ist auch die Folge eines krassen Umbruches. Denn im Sommer erfolgte der Umbau des Kaders.

Vor allem im Männerbereich hat sich die erste Mannschaft deutlich verstärkt. Timo Putz kam aus dem ostwestfälischen Hövelhof nach Köln und bringt seine Erfahrung aus der Regionalliga mit. Aus Langenfeld wechselten zudem die Stemmer-Brüder Matthias und Fabian nach Witzhelden. „Damit sind wir überragend aufgestellt und haben viele Variationsmöglichkeiten“, betont Handschuhmacher. Der Ausfall von Spitzenspieler Sebastian Teller, der an einem Bandscheibenvorfall leidet, dürfte mit den Zugängen zu kompensieren sein. Bei den Frauen teilen sich Mareike Zocher, Annerike Hegemann, Anne Fragner und Denise Winter die Positionen.

Handschuhmacher zufolge ist der Kader so breit aufgestellt wie nie zuvor. Das wird allerdings auch vonnöten sein, um die starke Konkurrenz vom TV Refrath III oder dem STC BW Solingen II auf Distanz zu halten. Denn nur dann kann der Wunsch von der Rückkehr in die Regionalliga in Erfüllung gehen.

Mehr von RP ONLINE