Jörg Hermes und Assina Müller bleiben dem Elfen-Nachwuchs erhalten

Verträge verlängert : Hermes und Müller bleiben beim Elfen-Nachwuchs

Bei den Handball-Talenten des TSV Bayer 04 Leverkusen setzt der Verein auf Kontinuität im Trainerteam. Drei neue Spielerinnen sollen zudem kommen.

Keine Veränderung bei den Junior-Elfen: Jörg Hermes als Chefcoach und Assina Müller als Co-Trainerin werden auch in der Saison 2019/20 verantwortliche Trainer der Handball-A-Juniorinnen des TSV Bayer 04 sein. In Personalunion wird Assina als ausgebildete Physiotherapeutin auch die Physioeinheiten mit den Spielerinnen absolvieren. „Es ist für uns enorm wichtig, dass wir mit diesem Gespann weiterarbeiten können. Die beiden sind in dieser Funktion sehr gut zusammengewachsen und haben unsere Ausbildungsphilosophie verinnerlicht. Sie genießen entsprechend unser Vertrauen”, erklärt Renate Wolf, Geschäftsführerin der Handballabteilung im TSV Bayer.

Jörg Hermes ist darüber hinaus weiterhin verantwortlicher Trainer für den Stützpunkt des Deutschen Handballbundes (DHB) am Standort Leverkusen. Er hatte als Co-Trainer von Wolf vor drei Jahren in Leverkusen angefangen. Assina Müller hatte unlängst – wie ihre Vereinskolleginnen Jenny Karolius und Anne Krüger – die B-Lizenz-Trainerausbildung beim DHB durchlaufen und gehört seit einigen Jahren zum Trainerstab der Werkselfen. Die Aufgabe des Duos ist klar definiert: neue Spielerinnen müssen integriert und ein Team geschaffen werden.

Derweil stehen die ersten externen Zugänge fest: Vom HCD Gröbenzell kommt Anna-Lena Boulouednine, die unlängst mit der deutschen U17-Auswahl die Bronzemedaille bei der Beach-EM gewonnen hat. Vom BTB Aachen kommt die Linkshänderin Viola Leuchter und von der HSG Wittlich Marie Teusch.

(lhep)
Mehr von RP ONLINE