1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Lokalsport: Jennifer Oeser jagt in Ratingen die WM-Norm

Lokalsport : Jennifer Oeser jagt in Ratingen die WM-Norm

Beim Mehrkampf-Meeting am Wochenende will die 31-Jährige die 6150Punkte-Marke knacken. Beim Schönebecker SoleCup gehen die TSV-Wurfspezialisten an den Start, in Mannheim ist die Junioren-Gala.

Mit drei Leichtathletik-Meetings stehen die kommenden Tage für die Bayer-04-Athleten wieder ganz im Zeichen des Sports. Der Höhepunkt dürfte das Mehrkampf-Meeting in Ratingen (morgen und Sonntag) werden, bei dem die Mehrkämpfer um die WM-Tickets für Peking (China) vom 22. bis 30. August kämpfen.

Bereits heute greifen die Bayer-04-Wurfspezialistin zu ihren Arbeitsgeräten. Beim Schönebecker SoleCup muss der TSV aber auf Speerwerfer Till Wöschler verzichten, dessen Saison nach einem erneuten Anriss im Muskel-Sehnen-Übergang im Ellbogen - zum vierten Mal in seiner noch jungen Karriere - beendet ist. Im Hammerwurf gehen Daniela Manz, Sven Möhsner und der Team-EM-Starter Paul Hützen auf Weitenjagd. Marike Steinacker und Benedikt Stienen vertreten im Diskuswurf die Leverkusener Vereinsfarben. Kurz vor den U 23-Europameisterschaften in Tallinn (Estland/ vom 9. bis 12. Juli) testet Kugelstoßer Jan Josef Jeuschede noch einmal seine Form.

So richtig ernst wird es morgen und am Sonntag für die Mehrkämpfer. In Ratingen geht es um die begehrten WM-Tickets, bei deren Vergabe Jennifer Oeser ein Wörtchen mitreden will. Vor vier Wochen gelang der 31-Jährigen nach Verletzungen und Babypause ein beeindruckendes Comeback. In Ulm fehlten ihr mit 6145 Punkten nur fünf Zähler für die WM-Norm. Nur drei Tage vor ihrer Abreise zur Universiade nach Südkorea nimmt auch Anna Maiwald noch einmal Anlauf für eine neue persönliche Bestleisung. Diese steht seit Ende Mai bei 6111 Punkten. Alina Biesenbach und die Zwillinge Silvia und Simone Mrotzek sind ebenfalls am Start.

  • Franziska Schuster (rechts) – hier neben
    19-Jährige überzeugt beim Sportfest „Road to Tokyo“ : Franziska Schuster knackt die Norm für die U-20-Europameisterschaft
  • Johannes Vetter.
    Nächster Super-Wettkampf : Speerwerfer Vetter überragt mit siebtbester Weite der Geschichte
  • Im Rahmen des sogenannten „Modellversuchs“ des
    Kultur in Krefeld vor dem Neubeginn : Modellversuch – Startschuss für Spielbetrieb am Theater

Nicht weniger ernst wird es bei der Junioren-Gala in Mannheim (morgen und Sonntag). Ein letztes Mal können sich die Nachwuchsathleten für die U 20-Europameisterschaften im schwedischen Eskilstuna (16. bis 19. Juli) ins Gespräch bringen. Die Stabhochspringer Luisa Schaar und Tim Jaeger können in Mannheim locker und ohne großen Druck an den Start gehen. Beide haben die Normen bereits abgehakt. Auch Mittelstrecklerin Konstanze Klosterhalfen hat die Norm (4:24,00 Minuten) über 1500 Meter mit einer Zeit von 4:16,73 Minuten schon deutlich unterboten. Im Stabhochsprung greift auch Lilli Schnitzerling zum Stab. Für die U 23-Europameisterschaften wurde sie bereits nominiert. Sprinter Nico Menzel und Weitspringer Benjamin Weßling möchten die schnelle Mannheimer Bahn nutzen, um ihre Saisonbestleistungen zu steigern. Gelingt ihnen das, sind auch sie U 20-EM-Kandidaten. Nico Menzel fehlen bis zur 200-Meter-Norm nur noch elf Hundertstel. Benjamin Weßling flog in diesem Sommer mit 7,50 Meter bis auf fünf Zentimeter an die geforderte Qualifikationsweite heran.

Über 100 Meter geht auch Jean Paul Lawson an den Start. Zum Hammer greift der Bronzemedaillengewinner der deutschen U 20-Winterwurfmeisterschaften Dominik Klaffenbach. Für Tabea Kempe fällt der Startschuss in Mannheim über 400 Meter. Standesgemäß gehen in Mannheim auch die Männer und Frauen auf Normjagd. Sprinter Aleixo-Platini Menga - der am vergangenen Wochenende mit der DLV-Mannschaft die Silbermedaille bei der Team-EM in Russland gewann - hat seine Starts über 100 Meter und 200 Meter angekündigt.

(erer)