Lokalsport: Hockey-Herren unter Zugzwang

Lokalsport: Hockey-Herren unter Zugzwang

Das Hauptaugenmerk im Leverkusener Hockeysport liegt morgen auf den Herren des RTHC in der 2. Regionalliga. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Bieding steckt nach einer enttäuschenden Saison in großer Abstiegsnot und braucht morgen (ab 12 Uhr) im letzten Saisonspiel beim HC Essen zwingend einen Sieg. Doch damit nicht genug: Mindestens ein Abstiegs-Konkurrent muss patzen. Der ETG Wuppertal wird das im Heimspiel gegen den punktlosen Letzten TV Jahn Oelde wohl kaum passieren - und auch der HTC SW Bonn wird alles daran setzen, beim Club Raffelberg zu gewinnen. Entsprechend zurückhaltend gibt sich der Leverkusener Übungsleiter. "Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und unser Spiel gewinnen. Den Rest haben wir nicht in der Hand, hoffen aber natürlich darauf, dass ein Konkurrent Federn lässt", erklärt Bieding.

Auch die Damen des RTHC Leverkusen absolvieren morgen ihr vorerst letztes Spiel unter dem Hallendach. Im Heimspiel gegen ETuF Essen soll es für den RTHC morgen ab 12 Uhr am heimischen Kurtekotten noch einmal einen Sieg geben, wie Trainer Volker Fried betont. "Für uns geht um nicht mehr viel, aber dennoch wollen wir die Saison gut zu Ende spielen. Der natürliche Ehrgeiz meiner Mannschaft wird für ein gewohnt stabiles Leistungsniveau sorgen", sagt der erfahrene Coach. Nicht mit dabei ist Lea Wolff, die ihre Handverletzung auskuriert und erst wieder zur Feldsaison zum Schläger greifen kann.

(knü)