Das Ziel ist der Aufstieg : RTHC startet in die Hallensaison

Zum Auftakt in die Regionalliga-Saison empfangen die Hockeyspielerinnen aus Leverkusen am Sonntag (12 Uhr) den HC Essen. Die Mannschaft von Trainer Volker Fried geht selbstbewusst in die neue Spielzeit.

In der Damenhockey-Regionalliga spielt der RTHC eine starke Rolle. Nach der Feld-Hinrunde liegt der RTHC auf dem Platz an der Sonne und will den Aufstiegsplatz auch in der zweiten Saisonhälfte beibehalten. Bis es aber soweit ist, dauert es noch. Erst im Mai 2019 startet die Rückserie. In der Zwischenzeit gönnt sich Hockey-Deutschland sein liebstes Hobby. Hallenhockey wird in keiner anderen Nation so intensiv betrieben wie hierzulande.

Die Leverkusener Damen starten auch unter dem Hallendach in der Regionalliga und damit in der zweithöchsten Liga. In einer Sechsergruppe gibt es Hin- und Rückspiele, ehe Auf- und Absteiger feststehen. Wie im Vorjahr würde der RTHC am Ende gerne vorne stehen. Letzte Saison scheiterte Leverkusen knapp am Bonner THV, nun wird Bundesliga-Absteiger Crefelder HTC hoch gehandelt. Das Team von Ex-RTHC-Trainer Sebastian Folkers hat sich für die Halle gut verstärkt. „Der CHTC ist die Mannschaft, an der man sich messen muss“, sagt RTHC-Coach Volker Fried. Damit die Saison erfolgreich wird, hat Leverkusen viel unternommen. Am vergangenen Wochenende gewann das Fried-Team das gut besetzte Heimturnier im Finale gegen den Bundesligisten Bremer HC. Nicht nur deshalb hat Fried ein gutes Gefühl: „Ich sehe uns einen Schritt gefestigter als im vergangenen Jahr.“

Personelle Probleme gibt es beim RTHC vor dem Duell am Sonntag (12 Uhr) gegen HC Essen nicht. Einzig Lea Wolff steht wegen Handproblemen vorerst nicht zur Verfügung. Voll einsatzfähig ist hingegen Madita Tautz, die für Fried die Gewinnerin der Vorbereitung ist. „Maddy hat einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht und ist mittlerweile absolute Stammspielerin“.

Die Herren des RTHC starten morgen ebenfalls in die Saison. Nach dem Hallenabstieg aus der 2. Regionalliga will der RTHC in der Oberliga oben dabei sein. Erster Gast in der neuen Spielzeit ist am Sonntag (17 Uhr) der Bonner THV II.