1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Lokalsport: Hitdorf holt sich die Tabellenspitze zurück

Lokalsport : Hitdorf holt sich die Tabellenspitze zurück

Das 3:0 gegen den TFC Köln bringt den dritten Saisonsieg. Während der BV Neukirchen Britannia besiegt, geht der SSV Lützenkirchen unter. Genclerbirligi verliert knapp, Schlebusch II holt ein Remis. Bergfrieds Partie wird abgebrochen.

Kreisliga A Köln: SC Hitdorf - TFC Köln 3:0 (0:0). Letzte Woche noch hatten die Kölner als Mitaufsteiger den SCH von der Tabellenspitze verdrängt, nun thronen die Leverkusener wieder ganz oben. "Ich bin stolz darauf, was die Jungs heute geleistet haben. Wir haben kaum etwas zugelassen", sagte Co-Trainer Marko Kelava, der den im Urlaub weilenden Udo Dornhaus an der Linie vertrat. In die Karten spielten den Leverkusenern die Unbeherrschtheit eines Kölners, der in der 16. Minute wegen Meckerns Gelb-Rot sah und ein Zusammenprall zweiter Gästespieler eine Viertelstunde vor Schluss: Für einen TFCler ging es nicht mehr weiter und nur noch neun mühten sich, den Führungstreffer von Tim Richrath (60.) aufzuholen. In doppelter Überzahl machte Marlon Beckhoff den Deckel drauf (80./88.).

Bergfried Leverkusen - Mülheim-Nord Abbruch beim Stand von 2:0 (0:0). In der 72. Spielminute beleidigte ein bereits verwarnter Kölner den Schiedsrichter, der daraufhin die Partie abbrach. Bis dato führte Bergfried hochverdient mit 2:0 durch einen Doppelpack von Sascha Künzel per verwandelten Strafstoß (54.) sowie abgeschlossenem Konter (65.). Schon im ersten Durchgang hätten Künzel und sein Sturmpartner Sebastian Bamberg die Führung erzielen können, scheiterten aber erst kläglich (39.), Bamberg fand im Kölner Keeper seinen Meister (45.). Direkt nach dem Wechsel brachte Bamberg die Kugel wieder nicht im Alleingang vorbei (50.), Mirco Cwikowski traf den Außenpfosten (60.). "Der Schiedsrichter hat seine Tasche geholt und ist direkt ins Auto gestiegen. Er hatte Angst", sagte Trainer André Fanroth.

  • Lokalsport : Bürling übernimmt beim SSV Lützenkirchen
  • Lokalsport : Lützenkirchen gegen Bergisch Neukirchen - Duell der Nachbarn
  • Lokalsport : Nachbarduell in Lützenkirchen endet Remis

SC Holweide - SV Schlebusch II 0:0. "Am Ende war es schon etwas glücklich für uns, weil Holweide in der Schlussviertelstunde drei, vier gute Chancen hatte", sagte SVS-Trainer Sven Cläs. Dass es beim torlosen Remis blieb, war Torhüter Christian Förster zu verdanken. Der hatte in er 53. Minute Sebastian Grabinski mit Leistenproblemen ablösen müssen und war auf den Punkt gleich hellwach. "Bis dahin war es ein gutes Spiel mit wenig Torchancen. Erst am Ende hat man uns angemerkt, dass zehn Spieler fehlen", sagte Cläs.

Kreisliga A Solingen: Genclerbirligi Opladen - 1. FC Monheim II 0:1 (0:0). Eine unglückliche 0:1-Niederlage kassierten die Opladener Fußballer - trotz guter Leistung gegen die Reserve des Oberligisten. "Ich kann meinen Jungs überhaupt keinen Vorwurf machen, die haben super gekämpft und sich voll reingehangen. Leider haben wir vor dem Tor die Nerven verloren und die guten Chancen nicht verwerten können", berichtete Trainer Toni Diomedes. Das Tor des Tages fiel nach einer halben Stunde, wovon sich die Genclerbirligi-Kicker aber bestens erholten. Bis vor den gegnerischen Kasten jedenfalls, wo sie die letzte Genauigkeit vermissen ließen.

BV Bergisch Neukirchen - FC Britannia 6:2 (4:2). Damit war nicht unbedingt zu rechnen, als die Neukirchener nach etwas mehr als einer Viertelstunde schon mit 0:2 in Rückstand gerieten. "Wir haben hervorragend die Kurve bekommen", sagte Trainer Michael Czok über ein beeindruckendes Comeback seiner Mannschaft. Andre Brandenburg hatte mit drei Treffern den Löwenanteil an der Aufholjagd (20./25./38.), Tim Reckzügel erzielte das 3:2 (30.). Brandenburg krönte seine überragende Vorstellung mit dem vierten Treffer (55.), Stefan Broich erzielte nur 120 Sekunden später das 6:2. "Die Jungs haben jederzeit die Ruhe bewahrt und sich dafür belohnt", sagte Neukirchens Übungsleiter Czok.

HSV Langenfeld - SSV Lützenkirchen 7:0 (4:0). Die Lützenkirchener Fußballer hatten dem Aufstiegskandidaten in Langenfeld kaum etwas entgegenzusetzen und wurden phasenweise vorgeführt. "Mit so einer Leistung steigt man in die Kreisliga B ab. Bei meinem Team haben sich die Fehler nur so aneinandergereiht", sagte Lützenkirchens Trainer Ralf Job. Für alle vier Tore in Halbzeit eins mussten die Hausherren keinen besonderen Aufwand betreiben: Die Gegenwehr beim Team des SSV, das bislang erst drei Punkte geholt hat, war recht gering.

(lhep/mane)