Fußball-Kreisliga: Hitdorf hat das Gewinnen verlernt, Bergfried patzt

Fußball-Kreisliga : Hitdorf hat das Gewinnen verlernt, Bergfried patzt

Während der SC Hitdorf fahrlässig Chancen liegenlässt und 1:2 gegen DSK Köln verliert, zeigen sich die Spieler des SV Bergfried Leverkusen beim 1:3 gegen den SV Deutz II verunsichert. In der Solinger Gruppe fallen beim Duell zwischen Genclerbirligi Opladen und dem 1. FC Monheim II keine Tore.

Fußball-Kreisliga A Solingen: Genclerbirligi Opladen – 1.FC Monheim II 0:0. Spielertrainer Mehmet Sezer war mit der Vorstellung seiner Schützlinge gänzlich zufrieden, zumal er einige Leistungsträger an die zweite Mannschaft abgegeben hatte. Rund eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff erwies Sefa Ocakli seiner Mannschaft allerdings einen Bärendienst und erhielt wegen einer Undiszipliniertheit die Rote Karte. Doch mit vereinten Kräften rettete Genclerbirligi den verdienten Punkt ins Ziel.

Türk Genc – SV Schlebusch II 2:0 (1:0). Mit einem stark ersatzgeschwächten Aufgebot – nur noch Co-Trainer Benjamin Liese saß als Alternative auf der Bank – geht der Negativtrend beim SVS II weiter. „Ich muss den Jungs aber für ein sehr gutes Spiel ein Riesenkompliment aussprechen“, sagte Trainer Marco Treubmann. Trotz einiger Chancen für den SVS II erzielte der Gegner (41.) den ersten Treffer: Justin Stauner hatte ausnahmsweise gepatzt. Ein Abwehrfehler direkt nach der Pause begünstigte das 0:2, was den Spielverlauf weiter auf den Kopf stellte. Aber auch der zweite Gegentreffer beeindruckte den SVS nicht. Kenzo Nakanishi, Valentin Dhaiz und Quasim Frayje zogen jedoch im Eins-gegen-eins mit dem Kölner Keeper jeweils den Kürzeren. „Machen wir ein Tor, verlieren wir nicht. Aber heute war der Wurm drin“, sagte Traubmann.

SC Hitdorf – DSK Köln 1:2 (1:1). Die Lila-Weißen haben das Siegen offenbar verlernt – und auch das Toreschießen. „Wir haben erneut fahrlässig beste Chancen liegengelassen. Und der Gegner macht aus zwei Möglichkeiten zwei Tore. Es ist zum Haareraufen. Wobei die zweite Halbzeit von uns richtig schlecht war“, sagte Trainer Udo Dornhaus. Den Rückstand (18.) beantwortete Tobias Timm mit seinem ersten Saisontor postwendend (21.), Tim Richrath und Bastian Prensena aber verpassten gute Chancen zur Halbzeitführung. Auch in der zweiten Halbzeit spielte Hitdorf gut, das Tor aber erzielten die Gäste (67.). Bei sieben Punkten Rückstand auf den zweiten Platz ist die Vize-Meisterschaft wohl abgehakt. „Man merkt, dass die Spannung fehlt“, sagte ein verärgerter Dornhaus.

Bergfried Leverkusen – SV Deutz 05 II 1:3 (0:0). „Das war kein gutes Spiel: kaum Torchancen, wenig gelungene Aktionen, aber Standards, die das Spiel entscheiden“, sagte Leverkusens Sportwart Ralf Künzel. Nach ausgeglichener erster Hälfte nutzte Deutz einen direkten Freistoß ins Torwarteck (53.), beim 0:2 (74.) war die Abwehr nicht im Bilde, als Deutz kleinster Feldspieler per Kopf traf. Sebastian Bamberg verkürzte zwar noch (80.), ein weiterer Freistoß – diesmal durch die Mauer – besiegelte jedoch den Endstand (85.). „Man merkt deutlich, wie verunsichert die Jungs sind. Daran müssen wir jetzt arbeiten“, betonte Künzel.

Mehr von RP ONLINE