Fußball : Heesen verordnet VfL Lockerheit

Die Hoffnung stirbt zuletzt - diese Fußballer-Floskel trifft derzeit auf Bezirksligist VfL Witzhelden zu. Die Mannschaft von Trainer Oliver Heesen holte in der Rückrunde bislang erst einen einzigen Sieg und ist von einem zwischenzeitlichen Sensationsrang drei in der Hinserie auf einen ernüchternden 15. Platz abgerutscht.

Aktuell beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer bereits acht Zähler, das Abstiegsgespenst geht um im Höhendorf. "Wir spielen sicherlich nicht mehr so gut wie in der Hinrunde, doch fehlt meiner Mannschaft in den wichtigen Phasen auch immer mehr das Glück", sagt Heesen. Viele knappe Spiele seien unnötig verloren gegangen, gerade im Offensivbereich lasse die gesamte Truppe die Genauigkeit vermissen.

Heute Abend (19 Uhr) steht nun die Partie beim Tabellenzweiten TSV Eller 04 auf dem Plan. Eigentlich gibt es für den VfL dort nichts zu holen. "Wir haben in den vergangenen Tagen bewusst auf Lockerheit gesetzt. Es war den Spielern anzumerken, dass es insgesamt zu viel Kopfsache war", sagt Heesen. Die Hoffnung beim VfL: Vielleicht können die Spieler an die positiven Auftritte dieser Spielzeit anknüpfen. Hier stellte das Team unter Beweis, mit wirklich jedem Gegner mithalten zu können. Für die Offensive sieht es durch den Ausfall von Arne Thelen (Grippe) und Tim Bogner (Muskelverletzung) indes nicht gut aus. Wichtig ist die Rückkehr von Simon Schmitz und Max Ohm, die diese Verluste noch am ehesten kompensieren können. "Natürlich stehen wir vor einer schweren Situation. Aber vielleicht werden wir für einen engagierten Auftritt wieder einmal belohnt", sagt Heesen.

(lhep)