1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Fußball: Heesen-Team steckt tief im Abwärtsstrudel

Fußball : Heesen-Team steckt tief im Abwärtsstrudel

Nach der vierten Niederlage aus den letzten fünf Partien gehen die Bezirksliga-Fußballer des VfL Witzhelden schweren Zeiten entgegen. Die Mannschaft von Trainer Oliver Heesen unterlag gestern Nachmittag beim direkten Konkurrenten SG Unterrath mit 0:1 (0:1) und hat dadurch jetzt schon drei Punkte Rückstand zum rettenden Ufer.

Nach der vierten Niederlage aus den letzten fünf Partien gehen die Bezirksliga-Fußballer des VfL Witzhelden schweren Zeiten entgegen. Die Mannschaft von Trainer Oliver Heesen unterlag gestern Nachmittag beim direkten Konkurrenten SG Unterrath mit 0:1 (0:1) und hat dadurch jetzt schon drei Punkte Rückstand zum rettenden Ufer.

"Meine Spieler haben wirklich alles versucht. Im Moment fehlt uns nur leider die Qualität im Angriff sowie die nötige Portion Glück", sagte Heesen. Besonders bitter aus Witzheldener Sicht ist die Tatsache, dass alle Niederlagen in diesem Jahr gegen direkte Abstiegskonkurrenten zustande kamen. Bei sechs Absteigern wird sich die Mannschaft zügig steigern müssen, um noch einmal unten raus zu kommen.

In Unterrath hatten die Gäste gleich von Beginn an einige Probleme mit dem Gegner. Unterrath setzte den VfL früh unter Druck und wollte den Kontrahenten damit nicht zur Entfaltung kommen lassen. In der 25. Minute kassierten die Witzheldener den 0:1-Rückstand. Ein abgefälschter und für Torhüter Christoph Zaß unhaltbarer Distanzschuss war schon fast bezeichnend für die derzeitige Witzheldener Situation.

Doch nach dem Tor kamen die Gäste besser ins Spiel, erarbeiteten sich immer mehr Anteile. "Wir haben zwar bis zum Schluss auf ein Tor gespielt, doch wirklich Zwingendes ist uns nicht gelungen", musste der Coach zugeben. Arne Thelen besaß Mitte der zweiten Hälfte noch die beste Gelegenheit, doch dem angeschlagenen Torjäger fehlt schon seit Wochen das Glück im Abschluss. Andre Brandenburg und Roberto Strigari tauchten ebenfalls in aussichtsreicher Position auf, doch anstatt den Abschluss zu suchen, spielten die beiden noch einmal quer. "Das ist für unsere Situation bezeichnend. Die Mannschaft kann wesentlich mehr, als sie aktuell zeigt", sagte Heesen weiter.

Bereits am Mittwoch (19 Uhr) kann es der VfL besser machen, wenn es zu Hause gegen den Tabellenneunten Rather SV gehen wird. Mit einem Sieg würde man mit den Düsseldorfern nach Punkten gleichziehen, das wäre in der aktuellen Situation fast schon überlebenswichtig. VfL: Zaß, Rößler, Reihn (75. Wieden), Schulz (65. Brandenburg), Fischer, O. Kaschta, Strigari, K. Bogner (65. Jonnek), T. Bogner, Thelen, Nicklas.

In der Kreisliga A gab es für Genclerbirligi Opladen großen Grund zum Feiern. Die Mannschaft von Trainer Ali Boyaci feierte mit einem beeindruckenden 9:1-Erfolg über das Schlusslicht Tuspo Richrath II den ersten Saisonsieg. Allerdings setzte sich der Drittletzte TSV Aufderhöhe II sensationell mit 2:1 gegen Tabellenführer Reusrath II durch, so dass es immer noch acht Punkte Rückstand für Gencler sind.

(RP)