Hansi Gnad erwartet von den Bayer Giants eine Antwort

Mission: Wiedergutmachung : Gnad erwartet von den Giants eine Antwort

Nach der schwachen Vorstellung in Ehingen will der Basketball-Zweitligist am Samstagabend (19.30 Uhr) gegen Artland gewinnen. Dabei geht es auch um Wiedergutmachung.

Hansi Gnads Ärger ist noch nicht verflogen. Lange haben seine Bayer Giants in Ehingen geführt und waren kurz davor, den dritten ProA-Erfolg in Serie zu schaffen. Doch dann begingen die Leverkusener Fehler, nutzten klare Korbchancen nicht und verloren gegen die kämpferisch stärkere Mannschaft an diesem Abend. „Wenn ich mir überlege, dass wir am Samstag mit einem Heimsieg eine 4:2-Bilanz haben könnten“, hadert der Coach. „Das war einfach dämlich. Den Sieg hätten wir einfach mit nach Hause nehmen können.“

Generell, räumt Gnad ein, könne man in Ehingen durchaus verlieren. „Stark genug sind sie. Aber nicht in diesem Spiel. Sie wollten den Sieg einfach mehr als wir – und das ärgert mich.“ Entsprechend mäßig war die Stimmung in dieser Woche während der Vorbereitung auf die Artland Dragons, die am Samstag um 19.30 Uhr in der Ostermann-Arena zu Gast sind. „Wir haben ausführlich darüber gesprochen und ich habe dem Team Videos zusammengeschnitten“, berichtet der Trainer. „Die Antwort werden wir dann hoffentlich aktiv auf dem Feld sehen.“

Gegen die Mannschaft aus Quakenbrück rechnet sich Gnad Chancen aus. Drei Niederlagen zum Saisonauftakt folgte zuletzt ein 88:81-Erfolg bei Phoenix Hagen. „Wir stehen vor einer großen Aufgabe, denn der gegnerische Kader hat eine sehr hohe Qualität“, sagt der Trainer. Robert Oehle ist ein erfahrener Zugang, der mit 2,09 Metern Körpergröße enorme Präsenz unter dem Korb mitbringt. Dazu punkten Pierre Bland und Danielius Lavrinovicius im Durchschnitt zweistellig.

Überragend ist allerdings der neue US-Amerikaner der Truppe: Malik Dunbar erzielte bisher 21 Zähler pro Spiel. Der 23-Jährige kam nach dem ersten Saisonspiel für Kevin Bracy-Davis, der bei den Dragons überhaupt nicht einschlug. Die Giants haben ebenfalls noch Probleme mit einem ihrer Importspieler. Während Nick Hornsby und Colter Lasher die Erwartungen erfüllen, hat Eric Cooper noch nicht zu seiner Form gefunden. An einen Austausch denken die Giants aber noch nicht. Dass Cooper das Potenzial hat, Verantwortung zu übernehmen, hat er in der Vorbereitung bewiesen.

Viele Alternativen hatte Gnad in Ehingen nicht. Luca Kahl und Marian Schick laborieren an Zerrungen, Michael Kuczmann konnte nicht spielen, weil er mit dem Fuß umgeknickt war. „Es sieht so aus, dass Michael gegen Artland auf die Zähne beißt“, sagt Gnad. Gleiches gilt für Hornsby, der zu Beginn der Woche im Training aufgrund einer Prellung geschont wurde. „Ob Luca und Marian wieder antreten können, kann ich nicht sagen. Dass es bei beiden klappt, halte ich fast für ausgeschlossen“, sagt der Trainer. Mit einem Sieg würden die Giants zwar nicht mit einer 4:2-Bilanz dastehen, doch immerhin auf 3:3 ausgleichen. Das wäre für den Aufsteiger ein großer Erfolg – auch wenn die Situation im Konjunktiv noch rosiger ausschauen würde.

Mehr von RP ONLINE