1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Handballer des TuS 82 Opladen müssen das Training mit Kontakt neu lernen

Handball: Dritte Liga : Spieler des TuS 82 Opladen müssen das Training mit Kontakt neu lernen

Die Drittliga-Handballer des TuS 82 Opladen trainieren wieder in der Bielerthalle – und sie dürfen es wohl auch während der gesamten Sommerferien. Trainer Fabrice Voigt hofft derweil auf einen Start der Saison im September.

Die sportlichen Lockerungen während der Corona-Krise kommen für den TuS 82 Opladen bislang immer gerade noch rechtzeitig. Trainer Fabrice Voigt hatte gehofft, einen neuen Impuls setzen zu können, um seine Handballer bei Laune zu halten. Durch die Öffnung der Bielerthalle und das damit verbundene Hallentraining mit Ball ist dies gelungen. „Wir dürfen nur noch nicht alle zusammen trainieren“, sagt der Coach. „Darauf hoffen wir im Laufe des Juli.“

Der Plan sieht vor, dass die Bielerthalle während der gesamten Sommerferien geöffnet bleibt. „Insgesamt muss man sagen, dass die Zusammenarbeit von Stadt, Sportbund, Schule und Verein sehr gut funktioniert hat“, erläutert Voigt. „Das betrifft auch die jüngste Hallenöffnung.“ Ein paar Auflagen sind noch einzuhalten. So ist es verboten, dass sich unterschiedliche Trainingsgruppen begegnen, und maximal zehn Sportler dürfen gemeinsam auf dem Feld stehen und dabei auch Körperkontakt haben.

Letzteres hat die Opladener zum Umdenken gezwungen. „Wir haben ein paar Abwehrübungen gemacht, und da musste man natürlich auch zupacken“, berichtet der Trainer. „Am Anfang hat das gar nicht funktioniert. Der Kopf muss erstmal verstehen, dass Kontakt wieder erlaubt ist.“ An eine echte Zweikampfführung sei deshalb noch gar nicht zu denken. „Ich schätze, es wird noch etwa drei Wochen dauern, bis das wieder nach richtigem Handball aussieht.“ Trotzdem sei die Freude groß, endlich wieder mit Ball zu trainieren.

Wann die Saison in der Dritten Liga beginnt, steht indes noch nicht fest. Richtungsweisend dürfte auch die Entscheidung der Bundesliga sein, die in dieser Woche einen festen Starttermin bestimmen möchte. „Wir können nur abwarten, hoffen aber, dass es im September losgeht“, sagt Voigt. „Der Spielplan wird sonst zu eng. Weite Auswärtstouren unter der Woche sind für Amateure kaum zu gestalten.“

Um die Vereinskasse vor der neuen Saison ein wenig aufzubessern, haben sich die Opladener etwas Besonderes ausgedacht. Bis zum 15. Juli läuft noch eine Gruppenfinanzierungsaktion, bei der 3333 Euro zusammenkommen sollen. Als Belohnung für eine Spende dürfen die Fans zwischen verschiedenen Prämien auswählen. Neben dem aktuellen Trikot ist unter anderem ein Siebenmeter-Duell auswählbar. Innerhalb der ersten sieben Tage der Aktion sind bereits 60 Prozent der Summe zusammengekommen

Infos im Internet unter www.tus1882opladen.de