Vorbereitungsstart : Opladens Handballer feilen an Taktik und Teamgeist

Der Handball-Nordrheinligist TuS 82 Opladen legt derzeit den Grundstein für die anstehende Saison – unter anderem mit einer Wandertour.

Noch etwa zwei Wochen dauert die erste Vorbereitungsphase auf die neue Saison bei den Handballern des TuS 82 Opladen. Trainer Fabrice Voigt bittet seine Männer derzeit zu vier Einheiten in der Woche. Der Nordrheinligist betreibt einen großen Aufwand für den physischen und psychischen Zustand der Mannschaft.

„Wir haben viel zu tun und wollen den Grundstein für eine weitere erfolgreiche Saison legen“, erklärt Voigt, der in erster Linie ein alternatives Deckungssystem einstudieren möchte. Neben der herkömmlichen 6:0-Variante wollen die Opladener künftig auch offensiver verteidigen. Dazu steht viel Grundlagentraining auf dem Plan. Die Spieler sollen ein höheres Niveau als in der Vorsaison erreichen.

Neben den rein sportlichen Programmpunkten ist der TuS 82 auch um den Mannschaftszusammenhalt bemüht. Vor knapp zwei Wochen stand eine gemeinsame Wanderung an. Die neuen Akteure wie etwa Lars Jäckel, Birger Dittmer oder Sebastian Hindrichs mussten dabei einige unterhaltsame Spiele absolvieren – und im Anschluss wurde mit allen Mannschaften des Vereins ein Spiel der Fußball-Weltmeisterschaft geschaut. „Das war eine tolle Veranstaltung, die uns auch abseits des Sportlichen weitergebracht hat“, erklärt Voigt die Maßnahme, die vor allem dem Teamgeist dient. Einziger Wermutstropfen in der Vorbereitung ist die Verletzung von Spielmacher Sebastian Hindrichs am Sprunggelenk.

Zur wichtigen zweiten Phase, die am 6. August beginnen wird, sollte der von den Bergischen Panthern gekommene Zugang aber wieder bei vollen Kräften sein. Vom 10. bis zum 12. August gibt es für die Opladener Handballer beim jährlichen „Pirates-Cup“ in Leichlingen eine erste ernstzunehmende Standortbestimmung. „Es sind in der Mannschaft bereits tolle Ansätze erkennbar und die wollen wir in der zweiten Phase festigen“, betont der Coach, der mit seinem Team aufgrund der Schließung der Bielerthalle noch einmal eine dreiwöchige Pause einlegen muss.

Mehr von RP ONLINE