Lokalsport: Hagedorn setzt im Aufstiegsrennen auf Frische im Kopf

Lokalsport: Hagedorn setzt im Aufstiegsrennen auf Frische im Kopf

Das vergangene Wochenende ohne Pflichtspiel hat Verena Hagedorn Bayers Fußballerinnen freigegeben. Das heißt jedoch nicht, dass die Trainerin bei acht Punkten Vorsprung auf den Aufstiegskonkurrenten Saarbrücken nun die Zügel schleifen ließe. "Sie sollten mal nicht an Fußball denken und andere Sachen machen, um danach mit einem frischen Kopf in den Endspurt zu starten", begründete die ehemalige Nationalspielerin ihre ungewöhnliche Maßnahme. Schon am morgigen Sonntag wollen die Leverkusenerinnen im Zweikampf um die Qualifikation fürs Oberhaus für eine Vorentscheidung sorgen.

Zwingende Voraussetzung dafür ist ein Sieg gegen die Reserve des 1. FFC Frankfurt (14 Uhr, Kurtekotten). Das Hinspiel haben die Fußballerinnen bereits für sich entschieden (2:1). Dieser erste Erfolg gegen eines der anderen vier Spitzenteam nach bitteren Niederlagen vorab bildete damals den Startschuss für eine beeindruckende Serie. Von den letzten elf Spielen hat die Hagedorn-Elf nur eines verloren. "Seit dem Sieg damals in Frankfurt haben wir uns in praktisch allen Bereichen deutlich verbessert", betont die Trainerin.

Ein Sieg gegen den 1. FFC II im fünftletzten Spiel würde die Chancen auf den Aufstieg deutlich vergrößern - erst recht, wenn am Sonntagmorgen Saarbrücken das schwierige Spiel gegen den FC Bayern II nicht für sich entscheidet. Es winkt also im Idealfall ein Polster von bis zu elf Punkten. Allerdings hat Saarbrücken auch noch ein Nachholspiel in petto.

(kre)
Mehr von RP ONLINE