Lokalsport : Giants vor Endspiel um Platz drei

In Elchingen spielt der Basketball-Zweitligist ums Heimrecht für die Hauptrunde.

Den ersten Matchball haben die Bayer Giants vergeben. Weil auch die Konkurrenz aus München und Karlsruhe patzte, stehen die Riesen vom Rhein weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz in der 2. Basketball-Bundesliga (ProB). Durch die 72:82-Niederlage in Würzburg muss Achim Kuczmanns Team nun bis zum letzten Spieltag der regulären Saison um das Heimrecht in den Play-offs zittern. Schuld daran ist auch die Rückkehr des Auswärtsfluchs, der die Giants schon während ihrer dreijährigen ProA-Zeit regelmäßig heimsuchte. Die drei Pleiten in Serie in fremden Hallen kommen zur absoluten Unzeit, findet auch der Bayer-Trainer: "Das ist natürlich schon ärgerlich, dass auswärts zuletzt immer etwas gefehlt hat, das wir davor zuhause hinbekommen haben." Bei den Franken war es mit fehlender Durchschlagskraft im Angriff und Unaufmerksamkeit in der Defensive gleich das komplette Programm. Morgen wollen es die Giants beim Saisonfinale in Elchingen (19.30 Uhr) besser machen.

Die Baskets liegen zwei Punkte vor den Giants auf Rang drei, haben von ihren letzten drei Begegnungen aber ebenso zwei verloren. Vor Selbstvertrauen strotzen wird also keines der Teams. "Das Spiel wird reine Kopfsache. Wir hatten jetzt einen kleinen Negativlauf, das müssen wir ausblenden. Gegen Würzburg waren wir schnell ungeduldig, wenn nach vorne nichts gelaufen ist. Wir müssen aber die Ruhe behalten und als Team Lösungen finden. Das hat uns immer stark gemacht", sagt Kuczmann vor dem Endspiel um Platz drei.

Rein psychologisch ist sein Team minimal im Vorteil. Durch den 100:89-Erfolg aus dem Hinspiel würden die Riesen bei einem erneuten Sieg definitiv vorbeiziehen. Andererseits hat Elchingen weniger Druck, denn die Schwaben können nicht tiefer als Rang vier abrutschen und haben das Heimrecht in der K.o.-Runde schon sicher.

Für die Riesen gilt das nicht. Sollten sie verlieren, sind sie abhängig vom Ergebnis der Reserve des FC Bayern München. Die liegt zwei Punkte dahinter, hat aber den direkten Vergleich gegenüber den Giants gewonnen. Die Bayern empfangen zeitgleich Tabellenführer Karlsruhe Lions, die ihrerseits alles daran setzen dürften, ihren Spitzenplatz zu verteidigen. Allen Gedankenspielen können Kerry Carter und Co. derweil aus dem Weg gehen, wenn sie einfach gewinnen.

Kuczmann: "Natürlich ist es auch wichtig, was die anderen machen. Aber wir müssen uns wie immer auf das fokussieren, was wir auch beeinflussen können: unsere eigene Leistung." Die habe man in den letzten Wochen nicht so regelmäßig abrufen können wie davor. Trotzdem seien er und auch die Spieler von der Qualität überzeugt. "Jetzt gilt es noch einmal, alles rauszuholen. Wir hätten uns vor dem letzten Spiel natürlich eine andere Konstellation gewünscht. In Elchingen zu gewinnen, haben nur wenige Teams geschafft, aber wir haben sie auch schon einmal geschlagen. Das kann uns wieder gelingen."

(sl)
Mehr von RP ONLINE