Lokalsport : Giants verabschieden Beckford und Jack

Beide US-Amerikaner spielten zu inkonstant für eine Vertragsverlängerung.

Giants-Coach Hansi Gnad hatte es im Gespräch mit unserer Redaktion bereits angekündigt - und jetzt ist es offiziell: Die Bayer-Basketballer trennen sich von Bruce Beckford und Donovon Jack. Die beiden US-Amerikaner konnten in der vergangenen ProB-Saison zwar Akzente setzen, doch beide erreichten nicht die von den Giants gewünschte Konstanz.

11,3 beziehungsweise 12,4 Punkte markierten Beckford und Jack durchschnittlich pro Partie - ordentliche Werte, die den Ansprüchen an einen Importspieler aber nicht genügen. "Wir haben beide Spieler mit einer sehr hohen Erwartungshaltung und mit ambitionierten Zielen vor der Saison verpflichtet", sagt Abteilungsleiter Frank Rothweiler. "Gerade an unsere US-Importspieler stellen wir sehr hohe Anforderungen an ihre Führungsrolle in der Mannschaft. Wie viele andere Spieler, konnten Donovon und Bruce leider keine konstanten Leistungen abrufen, weshalb wir uns entschieden haben, ihre Verträge nicht zu verlängern."

Beide hätten die Giants allerdings ohnehin nicht behalten können, denn aufgrund einer Regeländerrung darf in der kommenden ProB-Saison nur noch ein Nicht-EU-Akteur zum Einsatz kommen. "Das macht die Wahl des richtigen Spielers noch viel wichtiger", betont Rothweiler, der Beckford und Jack für ihre weitere Laufbahn nur das Beste wünscht. "Für ihren Einsatz in der abgelaufenen Saison möchte ich beiden herzlich danken", betont der Abteilungsleiter.

(trd)
Mehr von RP ONLINE