1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Basketball: Giants starten gegen den "dicksten Brocken"

Basketball : Giants starten gegen den "dicksten Brocken"

Trainer Achim Kuczmann hält den SC Vechta für den Top-Favoriten auf die Basketball-Meisterschaft in der heute beginnenden ProA.

Der letzte Test ging gehörig daneben. Beim Ruhr-Pokal in Herten, gleichzeitig die Generalprobe vor dem Ligastart, besiegten die Bayer Giants zwar zunächst Schwelm mit 73:66, unterlagen einen Tag später im Finale aber den Dragons Rhöndorf überraschend deutlich mit 66:91. Es war die erste Pleite nach zuvor acht Siegen vor dem ersten Meisterschaftsspiel von Bayers zweiter ProA-Saison und damit der einzige Wermutstropfen einer ergebnistechnisch ansonsten gelungenen Vorbereitung.

Das ausgefallene Trainingslager in der Karibik hatte zwar kurzfristig für ein paar Misstöne rund ums Bayerkreuz gesorgt, als Ausgleich sprang für die Giants aber ein Treffen mit NBA-Superstar Dirk Nowitzki in der Smidt-Arena heraus. Im Zuge der Filmpremiere zu "Nowitzki - Der perfekte Wurf" in Köln weilte der Foward der Dallas Mavericks einige Tage im Rheinland. Sein tägliches Trainingsprogramm verlegte er währenddessen unter anderem in die Leverkusener Rundsporthalle.

Zeigen muss sich nun, ob die Testspielerfolge auch für andere Sachen gut waren, außer um Selbstvertrauen zu tanken. Schließlich wurden die Giants von keinem Gegner ernsthaft gefordert, gegen Rhöndorf hätte das Ergebnis im Falle eines Mitwirkens der geschonten Ben Spöler und Marc Sonnen wohl auch anders ausgesehen. Die letzten drei Kontrahenten - Hanau, Schwelm und Rhöndorf - stellten immerhin gehobene ProB-Klasse dar, doch an das Niveau des ersten Prüfsteins heute reichen alle nicht ansatzweise heran: Es wartet SC Rasta Vechta auf das Team von Achim Kuczmann. "Das ist sicher mit der dickste Brocken, den es in der Liga gibt. Das kann gleichermaßen Vor- und Nachteil sein", meint der Coach.

  • Leverkusens Haris Hujic (mit Ball) sucht
    Basketball, ProA (Play-offs) : Giants gehen ins Fernduell mit Jena
  • Sheldon Eberhardt (mit Ball) erzielte 25
    Basketball, ProA : Play-off-Serie der Giants reißt in Jena
  • Grant Dressler (r.) wird von Jarelle
    Basketball, 2. Liga (Play-offs) : Giants setzen ihren Höhenflug fort

Im Rasta-Dome erwartet seine junge Mannschaft (Durchschnittsalter 23,2 Jahre) eine hitzige Atmosphäre. Für den selbsternannten "geilsten Club der Welt" gibt es nur ein Ziel: sofortige Rückkehr ins Oberhaus. Dorthin waren die Niedersachen vor zwei Jahren aus der ProB direkt durchmarschiert, doch nach nur sechs Siegen in 34 Spielen folgte wieder die Zwangsversetzung in die Zweitklassigkeit. Danach folgte der komplette Umbruch, aus dem BBL-Kader sind nur noch Max Weber, Axel Jarchow und Oliver Mackeldanz dabei, der Rest ist ebenso neu wie der Trainer. Stephen Arigbabu, ehemaliger Meister mit Alba Berlin und Nationalspieler, soll die Rasta-Männer in die Erfolgsspur zurückbringen. Dabei helfen sollen mit Bailey, Carraway, Smith, Lawson und Griffin gleich fünf US-Boys.

Dass das Starensensemble aber noch nicht gänzlich eingespielt ist, zeigten die Testspiele, auch wenn die Gegner Bremerhaven und Göttingen Hochkaräter waren. Was die Abstimmung angeht, sind die Giants, die in Willy Manigat und Dennis Heinzmann nur zwei Neue integrieren mussten, wohl im Vorteil. Ob das reicht, um die individuelle Qualität des Favoriten auszustechen, muss sich zeigen. Kuczmann: "Wir waren auch letztes Jahr fast immer Außenseiter, das hat uns nie wirklich gestört. Auch gegen Vechta werden wir unsere Chance bekommen."

(sl)