Lokalsport: Giants setzen zum Auftakt der Play-offs auf ihre Fans

Lokalsport : Giants setzen zum Auftakt der Play-offs auf ihre Fans

Der Basketball-Zweitligist (Pro B) spielt gegen Bochum um den Aufstieg in die Pro A. Achim Kuczmann sieht sein Team gerüstet.

Die Saison ist vorbei und gleichzeitig geht sie jetzt erst richtig los. Morgen (Ostermann-Arena, 15 Uhr) beginnen für die Bayer Giants die Play-offs um die Rückkehr in die Pro A - mit Spiel eins des Achtelfinales gegen die Bochum Astro Stars. Während im Umfeld der Rundsporthalle nicht wenige Anfang Februar sogar noch von Platz eins nach dem Ende der Hauptrunde träumten, hatte Coach Achim Kuczmann stets nur ein Ziel fest im Blick: Mindestens Platz vier und damit das Heimrecht für die erste Runde.

Ihr erstes Zwischenziel haben die Riesen vom Rhein also erreicht - auch wenn es zum Schluss ein ziemliches Hängen und Würgen war. Von den letzten fünf Partien konnte Bayer lediglich zwei gewinnen, beide Male gegen Teams aus dem unteren Drittel. Bei den drei Auftritten in der Fremde setzte es dagegen nur noch Pleiten. Allerdings stellt der Trainer klar: "Natürlich haben wir verloren, weil die Gegner besser waren, aber es hat in allen Partien nicht viel gefehlt und wir hätten gewonnen. Es ist jetzt nicht so, dass wir spielerisch in einer Krise stecken und uns die Lage schönreden müssten." Was zähle, sei eben das Heimrecht. Beim Blick auf den ersten Gegner könnte das gleich zum entscheidenden Faktor werden, denn Bochum ist so heimstark (9:2), wie es auswärtsschwach ist (3:8).

Die Favoritenrolle will Kuczmann daraus aber nicht ableiten. Bochum sei ein starker Tabellenfünfter. Die Blau-Weißen hätten - ähnlich wie sein Team - durch einen kleinen Durchhänger zum Ende der regulären Saison eine bessere Platzierung zwar verspielt, plane aber deshalb sicher nicht nur für die erste Runde: "Der Norden ist generell schwer einzuschätzen. Jeder Gegner, der es bis hierhin geschafft hat, will genauso wie wir auch noch weiterkommen." Für morgen setzen die Giants neben dem Top-Duo Carter/Nazione auch auf den Faktor Fans. Die Stimmung in der Halle wird gut sein.

Weil Bayer 04 bereits am Abend zuvor Werder Bremen empfängt, hat die Fangruppenvereinigung NK12 bereits ihr zahlreiches Erscheinen angekündigt. "Wir sind zuhause eine Macht, aber das müssen wir jetzt auch zeigen", fordert der Coach. Beim Revierklub sind in erster Linie die beiden US-Importe Clayton Scott und Gary Johnson für das Punkten zuständig. Mit 26,2 Jahren sind die Astro Stars zudem im Schnitt deutlich erfahrener als die Giants (22,5) und anders als die Riesen kommt Bochum mit einem Erfolgserlebnis aus dem letzten Spiel gegen den Tabellendritten Oldenburg.

"Wir haben zwar in Elchingen verloren, aber abgesehen davon war das Spiel die perfekte Vorbereitung: hitzige Stimmung, viele Emotionen, viele Unterbrechungen - Das alles kommt auch morgen auf uns zu", blickt Kuczmann voraus. "Wer in dieser Umgebung die Ruhe behält, ist immer im Vorteil." Sohn Michael gelang das gegen die Schwaben indes nicht. Der 23-jährige hatte bei einem kurzen Gerangel in der gegnerischen Zone ein disqualifizierendes Foul kassiert. Die Liga wertete dies im Nachhinein als minderschwere Tätlichkeit und sperrte den Forward für die anstehende Partie.

(sl)
Mehr von RP ONLINE