Basketball : Giants gelingt der Befreiungsschlag

Die spielentscheidende Szene lief in der 31. Minute ab: Lucas Welling fing gedankenschnell einen schlechten Wolfenbütteler Pass ab und fand kurz darauf Casey Robinson.

Bayers US-Boy, bis dahin so gut wie gar nicht in Erscheinung getreten, stieg beinahe ansatzlos an der Dreierlinie in die Luft und versenkte den Ball im Korb. Nach dieser Aktion lag seine Mannschaft zwar immer noch mit sieben Zählern zurück, doch es war gleichzeitig der Startschuss zu einem 30:9-Sturmlauf der Bayer Giants, der am Ende in einem 89:78 (42:46)-Erfolg über die Herzöge mündete — dem ersten Saisonsieg der Riesen vom Rhein.

"Das war der Hammer", beschrieb Achim Kuczmann hinterher die letzten zehn Minuten seiner Mannschaft. "Wir wussten, dass wir gerade von außen immer viele Punkte machen können, aber die Mannschaft hat in dieser entscheidenden Phase auch in der Defensive Sensationelles geleistet", lobte der Bayer-Coach sein Team. Das Gefühl, dass beim Gegner alles funktioniert, der eigene Korb aber wie vernagelt scheint, kennen die Giants in dieser Spielzeit schließlich genug aus eigener Erfahrung, umso erleichterter reagierten alle Beteiligten, als es diesmal die Gegenseite traf. Ein Grund dafür war die konsequente Isolation von Derrick Stevens. Wolfenbüttels US-Amerikaner, ansonsten immer für 20 Punkte gut, fand dank der Verteidigungsarbeit von Till Jönke und Farid Sadek quasi nicht statt.

Drei Viertel lang war das den Herzögen ihrerseits auch mit Casey Robinson geglückt, bis der US-Riese kurz vor Schluss den Turbo zündete. Alle seine 14 Punkte gelangen Robinson im Schlussabschnitt, dabei bewies Bayers Nummer 44 als es darauf ankam auch von der Linie eiserne Nerven. "Casey hat im letzten Viertel das Spiel für uns gewonnen", meinte Kuczmann. Aber auch an andere Protagonisten hatte der Leverkusener Trainer Lob zu verteilen: So an die beiden Rückkehrer Lucas Welling und Matthias Goddek, deren Schubwirkung schon im Training zu spüren gewesen war. Oder an Marc Rass und Jack Eggleston, die ihr Team bis zum finale furioso im Spiel hielten. "Die Mannschaft tritt insgesamt ganz anders auf, als noch zu Saisonbeginn", sagte Kuczmann nach dem Befreiungsschlag.

Giants: Rass (18), Goddek (9), Sadek (16), Jönke (4), Eggleston (20), L. Welling (8), Robinson (14), Menden, Jördell, N. Welling.

(sl)