1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Lokalsport: Gewitter und Torreigen in den Kreisligen

Lokalsport : Gewitter und Torreigen in den Kreisligen

37 Tore in vier Partien: Bergfried gewinnt 16:0, Neukirchen verliert 0:9 und Lützenkirchen sowie Schlebusch II je 2:4.

Kreisliga A Köln: Bergfried Leverkusen - Gremberg-Humboldt 16:0 (7:0). Der Liga-Primus gab sich gegen bemitleidenswerte Gäste keine Blöße und zeigte eine konzentrierte Vorstellung. Torjäger Sebastian Bamberg trumpfte besonders am Anfang der Partie groß auf: Das 1:0 (auf Vorlage von Jan Röder) markierte er selbst, ebenso das 2:0, legte das 4:0 nach und leistete die Vorarbeit für Geburtstagskind Sascha Künzel zum 3:0, zum 5:0 von Dominik Schmitz (32.) und auch zum 6:0 durch Künzel (38.). Nur an Marc Hoppes Schlenzer zum Halbzeitstand war er nicht beteiligt (44.).

Die Gäste, die nur mit elf Spielern angetreten waren und einen durch Verletzung verloren, drängten auf eine kurze Halbzeitpause, weil durch ein kräftiges Gewitter schon eine halbstündige Verzögerung eingetreten war. Bergfried stimmte zu und machte direkt weiter mit dem Toreschießen: Abdurrahman Düzardic erhöhte auf 8:0, Joker Mirco Cwikowski auf 9:0. Nach einer erneuten Unterbrechung wegen eines Gewitters brachen die Gäste völlig auseinander: Auf das 10:0 von Bamberg (78.) ließ Mirco Cwikowski fünf weitere Treffer folgen, auch Kevin Sivakimar durfte sich am Torreigen beteiligen. "Der Sieg ist gut für die Tordifferenz, die am Ende entscheiden kann. Ansonsten darf man ihn nicht überbewerten", sagte Trainer André Fanroth.

TFC Köln - SV Schlebusch 4:2 (1:0). Coach Bayer Kesisoglu war bedient. "Die Einstellung hat nicht gestimmt und dann verliert man völlig verdient, obwohl man in Sachen Ballbesitz und Kondition die bessere Mannschaft ist", sagte der Coach. Sicher wog das frühe Ausscheiden von Daniel Schultes (6.) schwer, de facto aber wehrten sich die Schlebuscher erst, als es schon 0:4 stand (73.). Matthias Urban (75.) und Tobias Balduan (81.) betrieben Ergebniskosmetik. "Auch der spätere Anstoß wegen des Gewitters ist keine Entschuldigung für dieses Versagen", betonte Kesisoglu.

Kreisliga A Solingen: SSV Berghausen II - SSV Lützenkirchen 4:2 (2:1). Der plötzliche Abgang von Trainer Ralf Job in der vergangenen Woche brachte nicht die erhoffte Wende für die Lützenkirchener, die beim Zwölften in Berghausen die nächste Niederlage einstecken mussten. Dabei begann die Auswärtsbegegnung vielversprechend: Lorenz Röhler (15.) erzielte den Führungstreffer. Über weite Strecken kontrollierten die Gäste das Geschehen, doch ein kollektiver Blackout in den letzten fünf Minuten sorgte für einen Pausenrückstand. Nach etwas mehr als einer Stunde trafen die Platzherren zum dritten Mal, doch die Gäste konterten durch Dennis Marquet. Lützenkirchen warf alles nach vorne, doch sieben Minuten vor dem Ende gelang den Berghausenern der vierte Treffer - die Entscheidung war gefallen

Vatan Spor Solingen - BV Bergisch Neukirchen 9:0 (4:0). Chancenlos waren die Neukirchener Fußballer in Solingen. Nach zwei frühen Gegentoren (8./16.) gab es zunächst eine gewitterbedingte Unterbrechung der Partie - und danach konnten die Klingenstädter mit zwei weiteren Toren vor der Pause nachlegen. Hinzu kam die aus Trainer Michael Czoks Sicht unberechtigte Gelb-Rote gegen Sebastian Fortyr. "Bis zum Seitenwechsel war alles entschieden. In Unterzahl hatten wir keine Chance mehr", sagte Czok.

(RP)