Lokalsport: Genclerbirligi Opladen verspielt Drei-Tore-Führung

Lokalsport: Genclerbirligi Opladen verspielt Drei-Tore-Führung

Fußball-Kreisliga A, Solingen: OFC Solingen - Genclerbirligi Opladen 3:3 (1:3). Im Duell der Tabellennachbarn kamen die Opladener in Solingen nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus. Ärgerlich war die Punkteteilung vor allem, da die von Toni Diomedes trainierte Gäste-Mannschaft schon mit drei Toren vorne lag. Fatih Uzun nach wenigen Sekunden sowie Sefa Ocakli (8.) und Mustafa Cavdar (32.) sorgten mit ihren Treffern für den perfekten Start zugunsten der Gäste. Nach dem 0:3 kassierte Genclerbirligi jedoch direkt im Gegenzug den 1:3-Anschlusstreffer. Im zweiten Abschnitt hatten die Platzherren definitiv mehr entgegenzusetzen und schafften noch durch zwei späte Tore den Ausgleich. "Das war unnötig, denn wir hatten alles im Griff und zudem hatten wir in der Schlussphase auch noch nach Gelb-Roter-Karte gegen Solingen eine Überzahlsituation. Das haben wir nicht gut ausgespielt", sagte Diomedes.

Fußball-Kreisliga A, Solingen: OFC Solingen - Genclerbirligi Opladen 3:3 (1:3). Im Duell der Tabellennachbarn kamen die Opladener in Solingen nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus. Ärgerlich war die Punkteteilung vor allem, da die von Toni Diomedes trainierte Gäste-Mannschaft schon mit drei Toren vorne lag. Fatih Uzun nach wenigen Sekunden sowie Sefa Ocakli (8.) und Mustafa Cavdar (32.) sorgten mit ihren Treffern für den perfekten Start zugunsten der Gäste. Nach dem 0:3 kassierte Genclerbirligi jedoch direkt im Gegenzug den 1:3-Anschlusstreffer. Im zweiten Abschnitt hatten die Platzherren definitiv mehr entgegenzusetzen und schafften noch durch zwei späte Tore den Ausgleich. "Das war unnötig, denn wir hatten alles im Griff und zudem hatten wir in der Schlussphase auch noch nach Gelb-Roter-Karte gegen Solingen eine Überzahlsituation. Das haben wir nicht gut ausgespielt", sagte Diomedes.

GSV Langenfeld - BV Bergisch Neukirchen 0:5 (0:2). Im Aufeinandertreffen der Verfolger behielten die Neukirchener Fußballer dank einer überragenden Angriffsleistung klar die Oberhand. "Das war richtig gut von meiner Truppe", sagte Trainer Michael Czok, der sich über den nächsten Erfolg seines Teams freuen durfte. Andre Brandenburg (4.) und Denis Steinberg (40.) waren für die Tore in Durchgang eins verantwortlich. Sebastian Fortyr (54.), Philipp Mücke (76.) und Björn Schneider (84.) schraubten das Ergebnis nach dem Seitenwechsel weiter in die Höhe. Erfreulich war zudem, dass auch die Hintermannschaft des BVBN souverän agierte und keine Chancen des Gegners zuließ. "Ich hatte ehrlicherweise mit mehr Gegenwehr gerechnet", sagte Czok nach dem erfolgreichen Gastspiel in Langenfeld.

(lhep)