Genclerbirligi Opladen gewinnt Nachbarschaftsduell beim VfL Witzhelden

Kreisliga A : Gencler düpiert den VfL in letzter Sekunde

In der dritten Minute der Nachspielzeit gelang den Gästen aus Opladen der Siegtreffer im Nachbarschaftsduell. Hitdorf und Bergisch Neukirchen gewinnen ebenfalls ihre Spiele.

Fußball-Kreisliga A Solingen: VfL Witzhelden – Genclerbirligi Opladen 1:2 (1:1). Die letzten Minuten in der Nachspielzeit waren entscheidend. Während Witzheldens Sven Sachsse kurz vor dem Abpfiff mit einem Schuss am Pfosten scheiterte, machten es die Gäste aus Opladen besser und erzielten in der dritten Minute der Nachspielzeit den 1:2-Siegtreffer durch von Boray Aydin. Einmal mehr hätte der VfL Zählbares verdient gehabt, doch gefeiert wurde nur auf der anderen Seite. „Wir hätten mindestens einen Punkt verdient. Aber wenn man unten drinsteht, hat man halt auch nicht das nötige Quäntchen Glück“, sagte Witzheldens Trainer Oliver Heesen.

Die Begegnung begann indes genau nach dem Geschmack der Witzheldener. Ihre frühe Feldüberlegenheit führte zum Führungstreffer von Simon Schmitz nach 22 Minuten. Nach genau einer halben Stunde glichen die Genclerbirligi-Kicker durch einen verwandelten Foulelfmeter von Mustafa Uzun zum 1:1 aus. Fortan entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, Chancen gab es auf beiden Seiten. „Es war zwischen beiden Teams kein wirklicher Leistungsunterschied zu erkennen. Aber dafür können wir uns im Moment gar nichts kaufen“, betont Heesen, der mit seinem Team die Abstiegsränge nicht verlassen konnte.

Opladens Spielertrainer Mehmet Sezer war einfach nur glücklich über die drei Punkte, mit denen auch er nicht mehr unbedingt gerechnet hatte: „Wir waren am Ende einfach die glücklichere Mannschaft. Aus meiner Sicht haben wir uns diesen Sieg erarbeitet – und manchmal dauert es halt dann auch länger, bis das Tor fällt. Wir hatten diesmal den langen Atem.“

BV Bergisch Neukirchen – Sport-Ring Solingen 1880/95 3:2 (1:1). Lange Zeit taten sich die favorisierten Neukirchener mit dem Abstiegskandidaten aus Solingen schwer. Erst dank einer deutlichen Steigerung in der zweiten Halbzeit reichte es doch noch für einen Heimsieg. „Das einzige positive heute waren die drei Punkte für uns. Der Gegner hat uns einige Probleme bereitet“, räumte Trainer Michael Czok ein.

Der Start war wie zu erwarten. Die Platzherren übernahmen das Kommando und gingen durch den Treffer von Björn Schneider in der 23. Minute in Führung. Allerdings gelang den Klingenstädtern nach etwas mehr als einer halben Stunde der Ausgleich. Dustin Liebrecht sorgte direkt nach dem Seitenwechsel für die erneute Führung, doch in der 64. Minute gelang den Gästen das 2:2. Noch einmal Liebrecht sorgte rund eine Viertelstunde vor dem Abpfiff für die Entscheidung.

Kreisliga A Köln SpVg Rheinkassel-Lange – SC Hitdorf 3:2 (1:2). Ein richtiges „Fährduell“ war die Nachholpartie aufgrund der Spielverlegung nach Chorweiler dann noch nicht, Derbycharakter hatte der 3:2 (1:2)-Erfolg der Hitdorfer aber trotzdem. „Viele Zuschauer, super Wetter, aber auch einige Härte auf dem Platz, die nicht sein gemusst hätte“, beschrieb Trainer Udo Dornhaus die Partie. „Wir mussten uns mit Spielern der Zweiten verstärken, hatten einige angeschlagene dabei und das hat man ab der 60. Minute auf dem Platz gemerkt. Die Jungs aber haben alles reingeworfen“, sagte er.

Sein Team bewies den größeren Willen und siegte – für Dornhaus „etwas glücklich“. Dogan Uzungelis glich den frühen Rückstand aus der vierten Minute aus, Marlon Beckhoff egalisierte das Halbzeitergebnis und Uzungelis traf schließlich per Kopf zum Sieg, bei dem Daniel Fischermann ein starkes Comeback gelang.