Genclerbirligi Opladen: Fußball-Kreisligist gewinnt eigenes Hallenturnier

Hallenfußball: Genclerbirligi Opladen und der BVBN triumphieren

Sowohl Genclerbirligi Opladen als auch der BV Bergisch Neukirchen haben ihre Hallenfußballturniere gewonnen.

Der Sieger des 16. Kurt-Feyh-Gedächtnispokals, einem Hallenturnier für Fußball-Senioren, heißt Ausrichter Genclerbirligi Opladen. Fatih Demir und Ahmed Muhsen trafen im Finale gegen Roland Bürrig. Das Endergebnis lautete 2:0. Für Muhsen war es das achte Turniertor. Er wurde als bester Schütze ausgezeichnet. Bürrigs starker Keeper Michael Händler wurde zum besten Torhüter gewählt, Dritter wurde der Vorjahressieger SC Hitdorf durch ein 4:1 gegen die fairste Mannschaft des Turniers: die Reserve von Gastgeber Genclerbirligi Opladen.

Im Halbfinale hatte Bürrig den SCH mit 4:3 im Siebenmeterschießen besiegt und Gencler I mit 4:1 gegen die eigene Zweitvertretung gewonnen. Freuen durfte sich auch der Kinderschutzbund Burscheid, der einen Scheck in Höhe von 300 Euro erhielt. Traditionell gibt es kein Preisgeld für die Teams bei Gencler.

Im Einlagespiel der „Gencler-All-Stars“ gegen eine Solinger Auswahl hieß es wie im Vorjahr 2:2. Ali-Yasin Demirkurt und Sahin Demir hatten Gencler in Front gebracht, in der Schlussphase verspielte das Team um Sahin Sezer und Kadir Pargan aber noch den Sieg.

  • Kreisliga A : Genclerbirligi Opladen bleibt oben dran

Derweil hat auch der Fußball-Kreisligist BV Neukirchen sein eigenes Hallenturnier gewonnen. Der A-Ligist um den spielenden Co-Trainer Özkan Aydin triumphierte im Finale dank eines Tors von Tim la Marca mit 1:0 gegen den gleichklassigen SpVg Rheinkassel-Langel aus dem Kreis Köln und sicherte sich sowohl den Titel als auch das Preisgeld bei der 23. Auflage des Budenzaubers. Dritter wurde die Turngemeinde Hilgen durch ein 3:1 im Neunmeterschießen gegen den D-Ligisten SC Leverkusen.

Im Halbfinale hatte Rheinkassel Hilgen mit 1:0 besiegt und der BVBN mit 5:0 gegen den D-Ligisten SC Leverkusen gewonnen. Damit glückte dem Ausrichter die Revanche für die einzige Niederlage in der Vorrunde. 3:4 hatte es gegen Rheinkassel am Ende der zwölf Minuten Spielzeit gestanden, die Kölner waren bis zum Finale ohne Punktverlust geblieben. Das Aus in der Vorrunde erlitten Genclerbirligi Opladen, der ESV Opladen, TuS Quettingen, SSV Alkenrath sowie die Zweite und Dritte des BVBN.

Insgesamt fielen reichlich Tore in der Halle an der Wuppertalstraße, vor allem zum Ende der Vorrunde: der BVBN fertigte so Quettingen mit 8:0 ab, Gencler siegte 6:3 gegen BVBN III. „Das haben die Jungs gut gemacht“, sagte Neukirchens Coach Michael Czok, der die Partien „völlig entspannt“ von der Seitenlinie verfolgte und Aydin und Co. walten ließ. „Als Cheftrainer kann man auch mal machen lassen“, flachste er.

Mehr von RP ONLINE