Genclerbirligi Opladen: Derbysieg beim VfL Witzhelden

Fußball-Kreisliga A : Derbysieg für abgezocktes Opladen

Dank einer effizienten Chancenausbeute setzt sich Kreisligist Genclerbirligi Opladen mit 4:2 beim VfL Witzhelden durch. Im Kreis Köln verliert Bergfried hoch.

Fußball-Kreisliga A Solingen: VfL Witzhelden – Genclerbirligi Opladen 2:4 (1:2). In einer fair geführten Begegnung setzten sich die Gäste aus Opladen vor allem dank der höheren Effizienz durch. „Der Gegner ist vor dem Tor einfach abgezockter als wir. Das hat den Ausschlag gegeben“, sagte VfL-Trainer Oliver Heesen.

Dabei begann die Partie ganz nach dem Geschmack der Witzheldener: Schon nach drei Minuten hatte Domenic Gerlach zur 1:0-Führung getroffen. Doch nur wenige Augenblicke später kam Genclerbirligi durch einen verwandelten Foulelfmeter von Spielertrainer Mehmet Sezer zum Ausgleich. Kurz vor der Pause erzielte dann noch Fatih Demir das 2:1 für die Gäste. Nach einer Stunde war erneut Sezer mit seinem Tor zum 3:1 zur Stelle, der VfL verkürzte durch Simon Schmitz (66.) auf 2:3. In der spannenden Schlussphase drängten die Höhendorfer auf den Ausgleich, doch Opladens Burhan Aydin machte mit seinem Treffer drei Minuten vor dem Abpfiff den Auswärtssieg perfekt.

SSV Lützenkirchen – 1.FC Solingen 0:3 (0:0). Nach rund einer halben Stunde wurde Robin Seinsch vom Solinger Torhüter elfmeterwürdig von den Beinen geholt, doch der Pfiff des Unparteiischen blieb zum Entsetzen der Lützenkirchener aus. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erzielten die Gäste zwei schnelle Tore und fuhren einen letztlich ungefährdeten Erfolg ein.

BV Bergisch Neukirchen – BV Gräfrath 3:3 (1:2). Dem Spitzenteam aus Solingen-Gräfrath trotzte der BVBN einen Punkt ab. Nach zwei frühen Gegentoren erzielte Daniel Mücke nach etwas mehr als einer halben Stunde den 1:2-Anschluss. Kai Lehmann war nach einer Stunde mit dem 2:2 zur Stelle. Zwölf Minuten vor dem Abpfiff waren die Gäste wieder am Zuge, ehe Mücke in der Schlussphase mit dem ebenso verdienten wie umjubelten 3:3 den Punkt sicherstellte.

Kreisliga A Köln: FC Zündorf – SV Bergfried Leverkusen 6:0 (4:0). Beim Aufstiegskandidaten und derzeitigen Tabellenführer in Zündorf waren die Bergfried-Fußballer ohne Chance. „Am Ende ist die Niederlage sicherlich zu hoch ausgefallen“, sagte Trainer Michael Opitz. Die Gegentore fielen nach einer Viertelstunde, zwischen der 30. und 34. Minute sowie kurz vor der Pause.

SC Hitdorf – S.C. Borussia Kalk 4:1 (0:1). Die erste Halbzeit lief an den Spielern aus Hitdorf vorbei, das Tor der Gäste fiel in der 19. Minute. Said El-Youzghi, Bastian Prensena und Christopher Urban zielten bei ihren Gelegenheiten zu ungenau. Im zweiten Abschnitt wurde es dann wesentlich besser aus Sicht des SCH: Der eingewechselte Michael Wloczyk (49./90.), El-Youzghi (84.) und Julian Kwoczalla in der Nachspielzeit sorgten mit ihren Toren für die Wende.

Die Begegnung des SV Schlebusch II gegen Südwest Köln wurde wegen des Schiedsrichterstreiks in Köln nicht angepfiffen. In den beiden anderen Partien wurde jeweils eine neutrale Person als Aushilfsunparteiischer gefunden.