Lokalsport: Genclerbirligi geht leer aus, Bergfried erobert Tabellenspitze

Lokalsport: Genclerbirligi geht leer aus, Bergfried erobert Tabellenspitze

Während Opladen und Lützenkirchen verlieren, sichert Hitdorf ein Remis. Schlebuschs Reserve und der SV Bergfried gewinnen ihre Partien.

Fußball-Kreisliga A Solingen: Genclerbirligi Opladen - GSV Langenfeld 1:2 (0:1). Eine vollkommen unnötige Niederlage mussten die Opladener gestern Nachmittag gegen den Tabellennachbarn aus Langenfeld hinnehmen. "Wir haben alles vermissen lassen, was wir uns vorgenommen haben. Das ist sehr enttäuschend", sagte Trainer Toni Diomedes. In der 23. Minute kassierten die Platzherren den 0:1-Rückstand. Im weiteren Spielverlauf erarbeitete sich Gencler einige Chancen, was durch Mustafa Uzuns Ausgleichstreffer per Elfmeter belohnt wurde. Der Angreifer wurde im Strafraum zu Fall gebracht und verwandelte sicher. "Wir haben in der Folgezeit viele weitere Möglichkeiten ausgelassen", ärgerte sich Diomedes. Vier Minuten vor dem Ende erzielten die Langenfelder dann den Siegtreffer nach einem Eckball.

SSV Lützenkirchen - FC Britannia 2:4 (1:0). Einen bitteren Nachmittag erlebten die Lützenkirchener Fußballer, die sich trotz starker Vorstellung dem Tabellenachten aus Solingen geschlagen geben mussten. Durch den zeitgleichen Sieg des Konkurrenten Post SV Solingen rutscht die Mannschaft von Trainer Ralf Job auf einen Abstiegsrang ab. Nach zehn Minuten erzielte Robin Seinsch das 1:0, doch zu Beginn von Durchgang zwei kassierten die Gastgeber zwei schnelle Gegentore. Lorenz Röhler (66.) gelang zwar noch einmal der Ausgleich, doch in der Schlussphase machten die Britannen mit zwei weiteren Treffern alles klar - ein herber Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt.

BV Bergisch Neukirchen - 1. FC Monheim II 3:1 (2:0). Im Verfolgerduell feierten die Neukirchener einen souveränen Erfolg. Björn Schneider (22.) und Michael Mollek (38.) sorgten für eine hervorragende erste Halbzeit aus Sicht der Gastgeber - und Kai Lehmann machte drei Minuten vor dem Ende mit dem Tor zum 3:0 alles klar. In der Schlussminute gelang den Monheimern lediglich noch der Ehrentreffer.

  • Lokalsport : Hitdorf siegt, Schlebusch feiert

Kreisliga A Köln: FC Pesch II - SV Schlebusch II 2:4 (1:3). Einen Auftakt nach Maß feierte Coach Bayer Kesisoglu mit seinem Team im ersten Pflichtspiel nach fast vier Monaten. Mit dem ersten Angriff traf Rüdiger Probst zur Führung (1.). Nach dem Ausgleich (8.) war es erneut Probst per Strafstoß, der den alten Abstand herstellte (16.). Mit Nico Schmiedts 1:3 (31.) und dem 1:4 durch Dennis Reeke (55.) war die Partie entschieden - auch, weil die Abwehr um die Leihgaben Luca Prica, Christopher Hinzmann und Alex Ring aus der ersten Mannschaft nichts anbrennen ließen. "Das haben die Jungs gut gemacht und sich den Sieg verdient", sagte Kesisoglu. Am Donnerstag (19.30 Uhr) geht es im Nachholspiel zu Gremberg-Humboldt.

Bergfried Leverkusen - TFC Köln 3:2 (1:1). Die Schlussphase hatte es in sich: Sebastian Bamberg erzielte mit seinem zweiten Tor des Nachmittags das 3:1 (81.), im direkten Gegenzug gelang dem TFC der Anschlusstreffer, und den nächsten Bergfried-Angriff schoss Bamberg freistehend aus drei Metern übers Tor. Drei Minuten später traf der Goalgetter nur den Innenpfosten - und im Gegenzug gab es einen indirekten Freistoß am Fünfmeterraum für die Kölner: Latte. "Ich bin um Jahre gealtert", sagte Coach André Fanroth nach dem hart umkämpften Sieg. Bamberg hatte mit dem ersten guten Angriff das 1:0 erzielt (10.), eine Standardsituation brachte den Ausgleich (14.). Kurz nach Wiederanpfiff hatte Torsten Sperlich zum 2:1 getroffen. Da der SC West bei Prometheus Porz verlor, ist Bergfried nun Tabellenführer. SC Hitdorf - SC Rondorf 1:1 (1:1). Letztlich war Trainer Udo Dornhaus froh, dass es zumindest einen Punkt gegen das "Kellerkind" gab. "In Unterzahl haben die Jungs das prima gelöst", sagte er. In der Schlussviertelstunde musste Robin Timm ins Tor, weil Dornhaus bereits dreimal gewechselt und Sven Ewert sich verletzt hatte. Zudem wurde Tim Richrath böse erwischt und konnte die Partie nur noch humpelnd beenden. "Der Gegner ging extrem robust zu Werke und war nur aufs Zerstören aus", erklärte Dornhaus. Der erste von insgesamt zwei Torschüssen brachte Rondorf das 0:1 (7.), Yannick Prenn gelang der Ausgleich. Neben Ewert schied auch Marlon Beckhoff verletzt aus.

(lhep/mane)