Fußballerinnen von Bayer 04 empfangen das Star-Ensemble aus München

Bundesliga-Auftakt: Bayers Fußballerinnen empfangen das Star-Ensemble aus München

Das Team von Trainerin Verena Hagedorn will sich dennoch nicht verstecken.

Bayer 04 steht vor einem bayerischen Wochenende. Wie Heiko Herrlich und seine Schützlinge bekommen es auch die Fußballerinnen mit dem FC Bayern München zu tun. Das Team von Verena Hagedorn empfängt den Meister der Jahre 2015 und 2016 am Sonntag ab 16 Uhr zum ersten Bundesligaspieltag im Ulrich-Haberland-Stadion. Trotz Heimrecht gelten die Leverkusenerinnen bei der Rückkehr ins Oberhaus als Außenseiter. Furcht vor der schweren Aufgabe liegt der Bayer-Trainerin aber fern.

„Für solche Tage wollten wir doch schließlich wieder zurück in die 1. Liga. Und wir werden ganz sicher nicht ins Spiel gehen, um zu versuchen, die Bude nicht allzu voll zu bekommen“, betont die Ex-Nationalspielerin. Ziel sei mindestens ein Punkt, wobei sich die Leverkusenerinnen zunächst darauf konzentrieren wollen, hinten sicher zu stehen. Das wird nicht einfach. Denn das mit Nationalspielerinnen gespickte Star-Ensemble von der Isar kommt auch in der Offensive mit namhafter Besetzung und Assen wie der Tschechin Lucie Vonková oder Zugang Lina Magull.

  • Lokalsport : Hagedorn trotz Niederlage zufrieden

Verstärkt haben die Bayern sich auch in der Defensive – mit der Ex-Leverkusenerin Kathrin Hendrich. Umgekehrt machte Bayers Zugang Ivana Rudelic ihre ersten Schritte im Frauenfußball 2008 beim FCB, für den sie bis 2014 spielte. Umso ärgerlicher ist, dass das Duell mit dem FCB für die Torjägerin nach Verletzung wohl noch zu früh kommt.

Fehlt die kroatische Nationalspielerin, wird es darauf ankommen, dass ihre Teamkolleginnen die vermutlich wenigen Chancen auch nutzen. Durch besondere Torgefahr haben sie sich in der Vorbereitung freilich trotz vieler guter Ansätze nicht hervorgetan. Auch beim 4:0-Pokalsieg zuletzt war die Ausbeute nicht so hoch wie möglich. Deutlich torhungriger zeigte sich der nächste Gegner: München startete unter der Woche mit einem 7:0-Auswärtssieg beim ZFK Spartak Subotica in die Champions League.