Lokalsport: Fußballerinnen verlieren durch Tor in der 90. Minute

Lokalsport : Fußballerinnen verlieren durch Tor in der 90. Minute

Das Gastspiel in Sindelfingen haben sich Bayers Fußballerinnen ohne Zweifel anders vorgestellt. Der frisch gekürte Bundesliga-Aufsteiger verlor sein vorletztes Saisonspiel mit 1:2 (0:1). Mangelnden Willen konnte aber niemand den Leverkusenerinnen nachsagen. Sie gaben den Ton an, hatten aber arge Probleme mit der Chancenverwertung und fingen sich zwei Konter. "Wir haben uns heute das Leben in vielen Szenen selber schwergemacht", sagte Trainerin Verena Hagedorn.

Damit meinte sie die vielen Fehlpässe im ersten Durchgang, insbesondere aber die beiden erfolgreichen Konter der Gastgeberinnen, mit denen Meryem Cennet Cal (29.) und Gina Rilling (90.) Bayer zweimal böse erwischte. Gleichzeitig wollten selbst beste Chancen - etwa als Jessica Wich alleine aufs Tor zulief - nicht den gewünschten Erfolg bringen. Öfter wurde es nicht gefährlich, weil Kleinigkeiten fehlten, beispielsweise der nötige Querpass nicht gespielt oder der Ball nicht richtig getroffen wurde.

Konsequent und erfolgreich zu Ende spielte Bayer nur einen Angriff, als Lena Uebach nach Flanke von Lara Heß mit dem Kopf zur Stelle war und den hochverdienten Ausgleich erzielte (82.). Unter dem Strich war das jedoch ein magerer Ertrag für ein überlegenes Spiel. "Ich hätte mir wenigstens ein Unentschieden gewünscht - das wäre auch hochverdient gewesen", sagte Hagedorn.

Zum Saisonfinale hat Bayer am kommenden Wochenende Hessen Wetzlar zu Gast (14 Uhr).

Bayer 04 De Haan - Kempe, Barth, Meier, Ringsing - Prinz - Sahlmann, Reger (46. Wich) - Heß, Bokanovic (48. Gier), Csiszár (66. Uebach).

(kre)
Mehr von RP ONLINE