Lokalsport: Fußball-Kreisligist SC Hitdorf gehen die Stammspieler aus

Lokalsport: Fußball-Kreisligist SC Hitdorf gehen die Stammspieler aus

Fußball, Kreisliga A Solingen: 1.FC Monheim II - Genclerbirligi Opladen. Beim Tabellenfünften in Monheim sind die Fußballer von Genclerbirligi Opladen morgen Vormittag (11 Uhr) zu Gast. "Beide Teams hinken ein wenig den Erwartungen hinterher. Wir haben am vergangenen Wochenende gesehen, was passiert, wenn wir keine hundertprozentige Leistung abliefern. Daraus müssen wir jetzt unsere Lehren ziehen", sagt Opladens Trainer Toni Diomedes, der auf eine bessere Einstellung als zuletzt hofft. Halit Dasman, Gürkan Kancura und Faruk Uzun werden wegen verschiedener Blessuren nur zuschauen können .

Fußball, Kreisliga A Solingen: 1.FC Monheim II - Genclerbirligi Opladen. Beim Tabellenfünften in Monheim sind die Fußballer von Genclerbirligi Opladen morgen Vormittag (11 Uhr) zu Gast. "Beide Teams hinken ein wenig den Erwartungen hinterher. Wir haben am vergangenen Wochenende gesehen, was passiert, wenn wir keine hundertprozentige Leistung abliefern. Daraus müssen wir jetzt unsere Lehren ziehen", sagt Opladens Trainer Toni Diomedes, der auf eine bessere Einstellung als zuletzt hofft. Halit Dasman, Gürkan Kancura und Faruk Uzun werden wegen verschiedener Blessuren nur zuschauen können .

SSV Lützenkirchen - HSV Langenfeld. Knüppeldick kommt es im Moment für die Lützenkirchener Fußballer. Zunächst rutschte die von Ralf Job trainierte Mannschaft am vergangenen Wochenende erstmals in dieser Saison auf einen Abstiegsrang, und jetzt kommt morgen (15.15) kein geringerer als der souveräne Tabellenführer aus Langenfeld. "Leider ist auch die personelle Situation für uns alles andere als positiv. Wir müssen diese Phase jetzt irgendwie überstehen und in den kommenden Partien wieder gestärkt an den Start gehen", sagt Job und hofft auf bessere Ergebnisse als zuletzt.

FC Britannia - BV Bergisch Neukirchen. Als Tabellenvierter haben die Neukirchener in dieser Runde positiv von sich reden gemacht. In diesen Tagen hat man im Verein aber eine Entscheidung getroffen: Ab sofort soll die zweite Mannschaft personell gestärkt und auf dem Weg zum Klassenerhalt in der Kreisliga B bestmöglich unterstützt werden. "Da brauchten wir gar nicht überlegen. Wir ziehen hier im Verein immer an einem Strang", betont Trainer Michael Czok, der für die Auswärtspartie beim Tabellensiebten in Solingen morgen Nachmittag (15.15 Uhr) auf die privat verhinderten Tim Reckzügel, Frederik Kosegarten und Willy Flocke verzichten muss. Robin Könemund, Fabian Kaschta und Simon Schmitz stehen wegen Verletzungen weiterhin nicht zur Verfügung.

  • Lokalsport : Genclerbirligi will in Solingen überraschen

Kreisliga A Köln: SV Schlebusch II - SC Holweide. Mit viel Selbstvertrauen gehen die Schwarz-Gelben morgen (13 Uhr, Im Bühl) in ihr erstes Heimspiel seit Monaten - auch, wenn die Landesliga-Reserve im Nachholspiel beim Tabellenletzten Gremberg-Humboldt nur 2:2 (2:1) spielte und es verpasste, sich weiter abzusetzen. Rüdiger Probst besorgte die Führung (19.), den Ausgleich (29.) konterte Dennis Reeke per Strafstoß (34.). Auf das 2:2 (59.) hatten die Gäste aber keine Antwort mehr parat. Der Vorsprung auf die Nichtabstiegsplätze bleibt so bei sechs Zählern. Zwischen Schlebusch und dem SC Rondorf liegt noch Mülheim-Nord.

Mülheim-Nord - Bergfried Leverkusen. Das Hinspiel beschäftigte die Sportgerichte: Der Schiedsrichter bekam es mit der Angst zu tun, als ihn ein Kölner anging und brach die Partie sofort ab. Drei Monate dauerte es, bis Bergfried die Punkte bekam. Als Tabellenführer geht es nun zu den abstiegsgefährdeten Kölnern, die in ihren beiden Partien nach der Winterpause schon 17 Tore kassiert haben. "Jetzt sind wir der Gejagte. Bislang wurden wir ein wenig unterschätzt, glaube ich", sagt Leverkusens Trainer André Fanroth vor der Partie morgen (15 Uhr). TFC Köln - SC Hitdorf. Stark ersatzgeschwächt muss Aufsteiger SC Hitdorf morgen (15 Uhr) beim ambitionierten Tabellenvierten antreten. Die Kölner haben den möglichen Aufstieg noch nicht abgeschrieben. "Wir müssen durch diese Phase irgendwie durch und schauen, dass wir nicht wieder unten hineingeraten", sagt Hitdorfs Trainer Udo Dornhaus, der Torwart Sven Ewert ersetzen muss. Darüber hinaus fehlen dem Übungsleiter ein halbes Dutzend Stammspieler angeschlagen oder verletzt. Unter Druck sind die Hitdorfer derweil noch nicht: 14 Punkte ist der Abstieg entfernt.

(RP)