Für den SC Hitdorf geht es gegen den SV Schlebusch II nur noch um Prestige

Fußball-Kreisliga : Für den SC Hitdorf geht es im Derby nur noch um das Prestige

Wie auch bei Gastgeber SVS II hat das Kreisliga-Lokalduell keine großen Auswirkungen mehr auf die Tabelle. Gewinnen wollen beide Teams dennoch.

Fußball-Kreisliga A Solingen: VfL Witzhelden – Tuspo Richrath. Mit dem Klassenerhalt haben Witzheldens Fußballer ihr Saisonziel erreicht. Daher können sie die letzten beiden Meisterschaftspartien entspannt angehen. Am Sonntag (15.15 Uhr) empfangen die Höhendorfer den Fünften aus Langenfeld-Richrath. Das Hinspiel endete 0:5. „Das war das einzige Spiel im gesamten Saisonverlauf, in dem wir nicht den Hauch einer Chance hatten“, sagt Trainer Oliver Heesen. Nun hofft er für das letzte Heimspiel auf eine bessere Leistung seines Teams. Sven Sachsse fehlt aus privaten Gründen, dafür kehren Konstantin Heitzer, Simon Schmitz und Daniel Kaschta in den Kader zurück.

BV Bergisch Neukirchen – SSV Berghausen II. Im letzten Heimspiel der Spielzeit empfangen Neukirchens Fußballer am Sonntag (15.15 Uhr) den Neunten SSV Berghausen II. „Nach dem verdienten Derbysieg gegen Genclerbirligi Opladen wollen wir an die Leistung anknüpfen und weitere drei Punkte holen“, sagt Michael Czok. Der Trainer muss einmal mehr auf viele angeschlagene Spieler verzichten. Der Kader soll erneut mit Nachwuchskräften aufgefüllt werden, die bereits am vergangenen Wochenende überzeugt haben.

TSV Aufderhöhe II – Genclerbirligi Opladen. Spielertrainer Mehmet Sezer macht keinen Hehl daraus, dass er nicht gerade traurig ist, wenn die Saison vorbei ist. „Die Luft ist raus, die Trainingsbeteiligung ist nicht mehr gut und das Engagement der Spieler zurückgegangen“, sagt Sezer. Als Vorwurf an die Spieler will er das jedoch nicht verstanden wissen. Die positiven Eindrücke hätten zweifelsohne überwogen. Am Sonntag (12.45 Uhr) geht es für Genclerbirligi zum Aufsteiger nach Solingen-Aufderhöhe, der erst vorigen Woche den Klassenerhalt in der Kreisliga gefeiert hat.

Kreisliga A Köln: SV Schlebusch II – SC Hitdorf. Im Derby (Sonntag, 13 Uhr) geht es vier Spieltage vor dem Saisonende nur noch um die „Goldene Ananas“. Die Reserve des Landesligisten hat bereits am vergangenen Spieltag den Klassenerhalt gefeiert. Co-Trainer Marko Kelava, der Udo Dornhaus beim SCH vertritt, und Marco Treubmann als Coach der Schlebuscher Reserve, betonten, dass „die Saison anständig zu Ende zu spielen“ das Ziel ist.

Hitdorf muss auf den gesperrten Kamill Grendzinski verzichten und auch in Schlebusch ist die Personalsituation nicht ideal. Aus der eigenen U19 kommt aber Verstärkung und eventuell ist auch Adil Ben Abdellah wieder dabei. Der 42-jährige ließ seine Klasse zuletzt mit dem Doppelpack in Langel aufblitzen, bis es aufgrund von Krämpfen nicht mehr für ihn weiterging. „Das hab’ ich noch nie erlebt“, sagte er.

Genau wie Michael Urban und Torwart David Behrendt schaffte er es in die „Fupa-Elf-des-Tages“ – ebenso wie Bastian Prensena, der beide Tore für den SCH gegen Lindenthal erzielte. Bemerkenswert: Behrendt war nur Ersatz bei der A-Jugend und hat in dieser Saison kein Pflichtspiel bestritten. Ob er wieder im Tor steht, entscheidet sich kurzfristig.

BW Köln – SV Bergfried Leverkusen. Das Spiel gegen Holweide fiel zuletzt aus und wird an Christi Himmelfahrt (Donnerstag, 15.30 Uhr) nachgeholt. „Alle wollten spielen, aber mit einem Gewitter darf man kein Risiko eingehen“, sagt Sportwart Ralf Künzel. Beim Primus und designierten Aufsteiger hat in Köln am Sonntag (15 Uhr) der SVB nichts zu verlieren. Bergfrieds „Zweite“ liegt derweil weiter auf Aufstiegskurs: Nach dem 8:1 gegen Chorweiler ist sie weiterhin Erster der Kreisliga C, zwei Punkte vor Roland Bürrig auf dem Relegationsplatz, hat aber zwei Partien weniger bestritten. Im Topspiel beim Dritten (sechs Punkte hinter Bergfried) würde ein Sieg die Vorentscheidung bringen.

Mehr von RP ONLINE