1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

FC Leverkusen wird seiner Favoritenrolle bislang gerecht

Fußball, Landes- und Bezirksliga : FC Leverkusen wird seiner Favoritenrolle bisher gerecht

Der von Erkan Öztürk trainierte Bezirksligist ist gut in die Saison gestartet. Gegen Rheinsüd Köln soll der positive Trend fortgesetzt werden. In der Landesliga tritt der SV Schlebusch in Oberpleis an.

Fußball-Bezirksliga: FC Leverkusen – FC Rheinsüd Köln. Mit sieben Punkten aus drei Partien sind die Leverkusener gut in die neue Saison gestartet. „Das ist schon mal wesentlich besser als in den Vorjahren“, sagt Trainer Erkan Öztürk. Er kann sich noch gut daran erinnern, wie die Fußballer des FCL ihrer Favoritenrolle in den vergangenen Jahren gerade zu Beginn selten gerecht wurden. In der Verfolgerrolle wollen die Öztürk-Schützlinge nun den Spitzenreiter Rheingold Poll jagen – der Rückstand beträgt derzeit zwei Punkte. Am Sonntag (15.15 Uhr) empfangen die Leverkusener den Zehnten aus Köln auf dem Birkenberg. „Wir wollen uns oben festsetzen“, sagt Öztürk.

Landesliga: TuS Oberpleis – SV Schlebusch. In den vergangenen Jahren zählte die Oberpleiser Mannschaft stets zu den Anwärtern auf die vorderen Ränge und lieferte sich auch mit den Fußballern des SV Schlebusch intensive Duelle. Nach zwei Niederlagen zum Saisonstart ist das TuS-Team aktuell jedoch überraschend Letzter – und als einzige Elf noch ohne Punktgewinn. „Das haben sie sich bestimmt anders vorgestellt. Es zeigt aber, wie ausgeglichen unsere Liga in diesem Jahr ist“, sagt Schlebuschs Trainer Stefan Müller. Er ist am Sonntag (15 Uhr) mit seiner Mannschaft beim Schlusslicht gefordert.

Während der Druck zweifelsohne beim Gastgeber liegt, können die Schlebuscher mit sechs Punkten nach drei Partien vergleichsweise entspannt aufspielen. Die Ausbeute des SVS kann sich vor allem aufgrund der zahlreichen Ausfälle sehen lassen. „Wir wollen uns nicht beklagen, dass wir schon ein Spiel verloren haben, sondern können froh sein, dass wir trotz einiger Probleme schon zwei Siege haben“, sagt Müller. Die personellen Sorgen beim SVS werden jedoch nicht geringer. Angreifer Marcel Wandinger (Kreuzband) wird nächste Woche näher untersucht. Nicolai Annas und Salvatore Lombardi fallen wegen Verletzungen am Sprunggelenk aus. Tobias Grützner (Knie), Joshua Hauschke (Mittelfußbruch), David Görgens (Folgen eines Verkehrsunfalls) sowie Torhüter Justin Stauner, der sich zuletzt beim Warmmachen verletzte, müssen ebenfalls passen. Immerhin kehrt in Tim Herbel eine wichtige Kraft in den Kader zurück.

In der dritten Kreispokalrunde hätte sich der SVS derweil beinahe blamiert, gewann am Ende aber mit 1:0 (0:0) beim stark aufspielenden C-Ligisten SC Leverkusen. Dennis Schulter erzielte elf Minuten vor dem Abpfiff das erlösende Tor. „Wir wollen den Pokal weiter dafür nutzen, Spielern aus der zweiten Reihe Einsatzzeiten zu verschaffen“, sagte Müller. Der Coach zeigte sich nicht von der Leistung seiner Elf, dafür aber von der Stimmung im Stadtduell begeistert, das vor rund 350 Zuschauern ausgetragen wurde.