Fußball, Bezirksliga : FC Leverkusen muss Worten nun auch Taten folgen lassen

Nach zwei Niederlagen in Serie hofft der Fußball-Bezirksligist FC Leverkusen beim Schlusslicht SV Frielingsdorf wieder in die Spur zu finden. Anstoß am Sonntag ist um 15.30 Uhr.

Fußball-Bezirksliga: SV Frielingsdorf – FC Leverkusen. Die beiden Niederlagen bei Blau-Weiß Köln und daheim gegen die Spielvereinigung Flittard haben den Leverkusener Fußballern einen erheblichen Dämpfer verpasst. „Wir haben unter der Woche noch einmal intensiv darüber gesprochen und wollen es ab sofort wieder besser machen“, betont Trainer Chrisovalantis Tsaprantzis. Allerdings sei für den Übungsleiter auch klar, dass nach den Worten nun Taten folgen müssen.

Am Sonntag (15.30 Uhr) sind die Fußballer vom Birkenberg zu Gast beim abgeschlagenen Schlusslicht in Frielingsdorf. Der Tabellenletzte wartet nach neun Partien noch immer auf den ersten Sieg in dieser Spielzeit und hat erst drei Punkte auf dem Konto. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt für die Mannschaft aus dem Oberbergischen bereits jetzt acht Zähler. „Wir brauchen nicht drum herumreden: Wenn wir oben dranbleiben wollen, dann ist ein Sieg Pflicht“, sagt Tsaprantzis. Er erwartet von seinem Team vor allem, dass es die Fehler aus den vorangegangenen Partien nicht wiederholt. Der Abstand zum Spitzenreiter Flittard beträgt nach wie vor lediglich vier Punkte.

  • Auch in den Klinken bleibt die
    Lage verschärft sich weiter : Leverkusenerin (85) stirbt an Corona-Folgen
  • „Sport“ an der Konsole wird immer
    „Sparkassen eSport-Cup“ : Virtuelles Fußballturnier mit 128 Spielern aus Leverkusen
  • Die Pandemie hält Ärzte und Pflegekräfte
    Zwei weitere Tote : Zahl der Corona-Opfer in Leverkusen steigt auf 128

Liridon Hoxhaj und Tim Ruhnau sind verletzt und fallen aus, Jan Ruhnau-Geuenich muss eine Gelbsperre absitzen. „Unser Kader ist groß genug, dass wir diese Ausfälle kompensieren können“, sagt der FCL-Coach.