1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

FC Leverkusen will nach Befreiungsschlag in Hürth nachlegen

Fußball, Bezirksliga : FCL will nach Befreiungsschlag jetzt nachlegen

Der FC Leverkusen hat nach drei Niederlagen in Serie mal wieder gewonnen und will nun bei der Reserve des Mittelrheinligisten FC Hürth eine neue Serie starten.

Fußball-Bezirksliga: FC Hürth II – FC Leverkusen. Durch den Heimsieg gegen den Tabellenzwölften aus Frechen haben die Leverkusener Fußballer den Abwärtstrend zunächst gestoppt. Die Mannschaft von Trainer Chrisovalantis Tsaprantzis war nach drei Niederlagen auf den fünften Tabellenplatz gestürzt. „Wir haben jetzt wieder einen positiven Trend und wollen unbedingt nachlegen“, sagt der Coach.

Am Sonntag (12.30 Uhr) ist seine Mannschaft beim Achten in Hürth gefordert. Die Zweitvertretung ließ am vergangenen Wochenende mit einem 7:3-Erfolg gegen den Abstiegskandidaten Germania Geyen positiv aufhorchen. Tsaprantzis zufolge sei der Gegner „extrem unangenehm“ zu bespielen und die technischen Vorzüge der FCH-Reserve hinlänglich bekannt. „Ich gehe wieder von einer sehr ausgeglichenen Begegnung aus. Kleinigkeiten dürften über den Ausgang entscheiden“, sagt er.

Der FCL-Trainer hofft nicht nur auf die drei Punkte, sondern auch auf den Beginn einer neuen Serie. Bei aktuell sieben Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Flittard sind die Leverkusener unter Zugzwang, soll es doch noch etwas mit dem angepeilten Aufstieg werden. Die Qualität im Kader ist in jedem Fall vorhanden, jetzt müssen nur die Fehler minimiert werden.

Liridon Hoxhaj (Blinddarm-Entzündung), Shayne Famakinwa (Bänderdehnung) und Ferhat Tuncer (Muskelfaserriss) fallen aus, ansonsten kann der Übungsleiter seinen kompletten Kader ins Rennen schicken.